Informationen zum Coronavirus

  • Infos zu bezirklichen Corona-Anlaufstellen, bürgerschaftlichen Engagement, mehrsprachigen Angeboten etc. ..weiterlesen
Inhaltsspalte

Spandau trauert um Hans-Ulrich Hering

Pressemitteilung vom 20.08.2010

Nachruf von Bezirksbürgermeister Konrad Birkholz

Im Alter von 83 Jahren ist in der Nacht zum 16.08.2010 der ehemalige, langjährige stellvertretende Spandauer Bezirksbürgermeister Hans-Ulrich Hering verstorben.

Bezirksbürgermeister Konrad Birkholz wies in seinem Nachruf darauf hin, dass „nach dem bereits im April diesen Jahres verstorbenen langjährigen Sozialstadtrat Hans Hill die Zitadellenstadt Spandau nun um einen weiteren langjährig verdienstvollen politischen Würdenträger der 70er- und 80er Jahre trauert.

Hans-Ulrich Hering prägte für über fünf Jahrzehnte maßgeblich die Arbeit der Spandauer CDU – unter anderem als stellvertretender Kreisvorsitzender und Fraktionsvorsitzender in der Spandauer BVV – und war von 1979 bis 1992 als Bezirksstadtrat für Wirtschaft und Finanzen insbesondere für den Bezirkshaushalt und die Pflege der Spandauer Wirtschaftsunternehmen eine „feste Größe“.

Hans-Ulrich Hering war in der Havelstadt Spandau über viele Jahrzehnte hinweg ein politisches Urgestein und elf Jahre lang stellvertretender Bezirksbürgermeister. Die Bezirkspolitik der 80er-Jahre war stets eng mit dem Namen Hans-Ulrich Hering verbunden gewesen.

Neben seiner politischen Laufbahn engagierte sich der aus Schlesien stammende Lehrer stark in der katholischen Kirche. Für lange Jahre war er Kirchenvorsteher der katholischen Gemeinde St. Wilhelm in Spandau.

Hans-Ulrich Hering – der nach dem völlig unerwarteten Tod seiner Ehefrau im Herbst 2008 selber schwer erkrankte – hat sich als Spandauer Bezirksstadtrat und sehr engagierter Politiker große Verdienste um den Bezirk Spandau erwor-ben. Spandau trauert um einen engagierten Gestalter seiner Nachkriegs-Stadtgeschichte und wird ihm stets ein ehrendes Gedenken bewahren.“