Informationen zum Coronavirus

  • Infos zu bezirklichen Corona-Anlaufstellen, bürgerschaftlichen Engagement, mehrsprachigen Angeboten etc. ..weiterlesen
Inhaltsspalte

„Die Vermesser am Fluss“

Pressemitteilung vom 22.03.2010

Ausstellung vom 24. März – 28.April 2010

Die Ausstellung „Die Vermesser am Fluss“ ist eine Gemeinschaftsproduktion der Biosphärenreservatsverwaltung Flusslandschaft Elbe-Brandenburg, des Landesvermessungsamtes Brandenburg sowie des Vermessungsamtes des Bezirks Spandau.

Baustadtrat Carsten-Michael Röding eröffnet die „Vermesser am Fluss“

am 24. März
um 16.00 Uhr
in der Säulenhalle des Rathaus Spandau

Im Anschluss wird Herr Wolfgang Crom, Leiter der Kartenabteilung der Staatsbibliothek Berlin, zu „Leben und Wirken von Daniel Friedrich Sotzmann“ referieren.

Die Ausstellung kann von Montag bis Freitag zwischen 9 und 17 Uhr in der Säulenhalle im 2. Obergeschoss des Rathauses kostenfrei besichtigt werden.

Am Ort der Mündung der Spree in die Havel können sich die Besucher mit den drei „Vermesserfiguren“ Olof Hansson Svart, Werner Vagts und Thomas Weinert auf eine Reise durch die Geschichte von Vermessung und Kartographie begeben. Eine besondere Würdigung gibt die Ausstellung dem berühmten Kartographen Daniel Sotzmann, der 1754 in Spandau geboren wurde und hier aufwuchs; seine Werke entführen bis nach Nordamerika und in die Südsee.

Die Ausstellung präsentiert sehr alte aber auch neue Karten zur Region Berlin-Brandenburg, angefangen mit einem kartographisch-religiösen Meisterwerk des Mittelalters, der Ebstorfer Weltkarte (um 1300) oder einer erstmals ausgestellten Havelkarte zwischen Spandau und Kladow von 1650 bis hin zu neuesten Auflage der Karte von Berlin 1:5.000 vom März 2010. Anhand vieler Beispiele lässt sich die durch Vermessung gut dokumentierte Entwicklung von Spandau, Berlin und des brandenburgischen Raum in historischen und aktuellen Karten nachvollziehen.

Drei Hörstationen bieten dem Besucher die Möglichkeit, den Erläuterungen der drei Vermesser zu lauschen; der Schwede Olof Hansson Svart erzählt z.B., wie er zur Zeit des 30-jährigen Kriegs die erste Brandenburg-Karte aus im Lande erhobenen Daten anfertigte. Der Vermessers Werner Vagts berichtet über die in den 1960er Jahren politisch heiklen Vermessungen auf der Elbe, damals der Grenze zwischen den beiden Deutschlands.

Eine PC-Kioskstation bietet Besuchern Gelegenheit, interaktiv in der 2009 herausgegebenen DVD „777 Jahre Spandau im Kartenbild der Jahrhunderte“ zu stöbern.