Seit Oktober darf wieder gefällt werden

Aber Achtung: Unbedingt auf die Genehmigung achten

Gemäß Bundesnaturschutzgesetz dürfen Bäume und Gehölze im Zeitraum von Anfang Oktober bis Ende Februar wieder gefällt und gerodet werden. Zu berücksichtigen ist jedoch der Artenschutz, zum Beispiel, ob ein Baum tierische Untermieter hat, wie zum Beispiel Spechte in ihren Höhlen. Auch im Falle von nicht geschützten Bäumen oder Gehölzen ist in einem solchem Fall vor der Fällung das Umwelt- und Naturschutzamt des zuständigen Bezirkes zu benachrichtigen.
In der Berliner Presse war zudem kürzlich zu lesen, dass womöglich Straßenbäume und Bäume auf Privatgrundstücken nun schneller und ohne Genehmigung gefällt werden dürfen. Dies ist jedoch falsch. Selbstverständlich gilt weiterhin die Berliner Baumschutzverordnung, das Verfahren hat sich nicht geändert. Anträge für geschützte Bäume sind wie gewohnt beim Umwelt- und Naturschutzamt des zuständigen Bezirkes zu stellen.