Drucksache - 1265/XIX  

 
 
Betreff: Reinigung der Gräben im MV
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:CDU/B90/GrüneBezirksamt - Abt. Stadtentwicklung, Umwelt, Ordnung u. Gewerbe
Verfasser:Stephan Schmidt
Wolfgang Weichert
Olaf Schmidt
 
Drucksache-Art:EmpfehlungVorlage zur Kenntnisnahme
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Reinickendorf Entscheidung
11.05.2016 
52. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Reinickendorf überwiesen   
Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und Grünplanung Beratung
07.06.2016 
21. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Naturschutz und Grünplanung ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Reinickendorf Entscheidung
13.07.2016 
54. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Reinickendorf ohne Änderungen in der BVV beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Reinickendorf Entscheidung
09.11.2016 
2. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Reinickendorf mit Abschlussbericht zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n
Anlagen:
Empfehlungvom 28.04.2016
Beschlussempfehlung vom 08.06.2016
Beschluss vom 14.07.2016
Vorlage zur Kenntnisnahme vom 28.10.2016

Sachverhalt

Sachverhalt:

 

Text siehe Anlage


 

Bezirksamt Reinickendorf von Berlin                      06.09..2016

Abteilung Stadtentwicklung, Umwelt,

Ordnung und Gewerbe

 

 

 

 

An die     Drucksache Nr. 1265

Bezirksverordnetenversammlung   XIX. WP

von Berlin-Reinickendorf

 

 

Vorlage zur Kenntnisnahme für die

Bezirksverordnetenversammlung

 

 

 

Reinigung der Gräben im MV

 

Wir bitten, zur Kenntnis zu nehmen:

 

In der Erledigung des Beschlusses der Bezirksverordnetenversammlung vom 13.07.2016 - Drucksache Nr. 1265/XIX -:

 

„Dem Bezirksamt wird empfohlen, sich bei der zuständigen Senatsverwaltung dafür einzusetzen, dass die durch das Märkische Viertel fließenden Gräben (u.a. Nordgraben, Heinze-, Hufen-, Zuland- und Fasaneriegraben) von Unrat, Schlammablagerungen und treibendem Totholz gereinigt werden.“

 

wird gemäß § 13 BezVG berichtet:

 

Das Bezirksamt hat sich entsprechend dem Beschluss an die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt gewandt. Diese teilte dem Bezirksamt Folgendes mit: „ […] an den durch das Märkische Viertel fließenden Gewässern 2. Ordnung werden die Unterhaltungsarbeiten nach §40 Berliner Wassergesetz regelmäßig und umfassend durchgeführt.

 

Die Arbeiten wurden an eine Wasserbaufachfirma nach öffentlicher Ausschreibung vergeben und werden von einem zuverlässigen, erfahrenen Ingenieurbüro überwacht.

Die Leistungen der Gewässerunterhaltung beinhalten die regelmäßigen Reinigungsarbeiten (Unratbeseitigung), die Krautungs- und Mahdarbeiten, die Grundräumungen und Entschlammungen des Gewässerbetts und fallweise Maßnahmen zur Sicherung der Ufereinfassungen und Anlagen an den Gewässern sowie die Pflege der Bäume.

 

Die Gewässerunterhaltung hat vordringlich für die Sicherstellung des ordnungsgemäßen Abflusses von Niederschlagswasser zu sorgen. Dabei sind jedoch nach dem Berliner Naturschutzgesetz auch die ökologischen Funktionen der Gewässer zu beachten und die Fauna und Flora so wenig wie möglich zu stören. Die in das ökologische System tief eingreifenden Entschlammungen erfolgen daher in Absprache mit der Wasserbehörde sowie der Naturschutzbehörde nur bei wasserwirtschaftlicher Erfordernis und wenn dies ökologisch vertretbar ist.

 

lm Detail werden an den […] genannten Gräben derzeit folgende Leistungen ausgeführt:

 

Nordgraben:

  • Gewässerreinigung: 2 x pro Woche besonders an den Verunreinigungsschwerpunkten  
  • (Sohlabsturz Eichborndamm, Sohlabsturz Ziekowstraße) sowie Durchlässen und Brücken
  • Sommerkrautung: Ausführungszeitraum 15.08.-15.09.
  • Herbstkrautung: fallweise bei wasserwirtschaftlicher Erfordernis

 

 

Heinzeqraben:

  • Gewässerreinigung: 2 x pro Woche vom Königshorster Weg bis zum Seggeluchbecken auf der Länge von ca. 510 m.
  • Sommerkrautung: Ausführungszeitraum 15.08.-15.09.
  • Herbstkrautung: fallweise bei wasserwirtschaftlicher Erfordernis
  • Grundräumung: Ausführungszeitraum 15.10.-15.11. (Gewässersohle von Königshorster Weg bis zum Seggeluchbecken)

 

Hufengraben:

  • Gewässerreinigung: 1 x pro Woche vom Grabenanfang bis zum Fasaneriegraben
  • Sommerkrautung: Ausführungszeitraum 1 5.08.-1 5.09.
  • Herbstkrautung: fallweise bei wasserwirtschaftlicher Erfordernis
  • Grundräumung: Ausführungszeitraum 15.10.-15.1 1.

 

Zulandgraben:

  • Gewässerreinigung; 1 x pro Woche von der Guhlener Zeile bis zum Heinzegraben
  • Sommerkrautung: Ausführungszeitraum 1 5.08.-'l 5.09.
  • Herbstkrautung : fallweise bei wasserwirtschaftlicher Erfordernis
  • Grundräumung: 15.10.-15.1 1 .

 

Fasaneriegraben:

  • Gewässerreinigung: 1 x pro Woche vom Alten Fasaneriegraben bis zum Packereigraben (ohne Mittelfeldbecken)
  • Sommerkrautung: Ausführungszeitraum 01.07 .-31.07 .
  • Herbstkrautung; Ausführungszeitraum 01.10.-31.10.“

 

 

Wir bitten, die Drucksache Nr. 1265/XIX damit als erledigt zu betrachten.

 

 

 

 

Frank Balzer   Martin Lambert

Bezirksbürgermeister Bezirksstadtrat

 

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirksverordnete Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker/in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen