Auszug - Zusätzliche Atelierflächen  

 
 
12. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Kultur, Denkmäler und Weiterbildung
TOP: Ö 2.1
Gremium: Ausschuss für Kultur, Denkmäler und Weiterbildung Beschlussart: vertagt
Datum: Mi, 21.11.2018 Status: öffentlich
Zeit: 17:00 - 18:15 Anlass: ordentliche Sitzung
Raum: Raum 339, CDU-Fraktionszimmer Rathaus Reinickendorf (Altbau)
Ort: Eichborndamm 215, 13437 Berlin
0326/XX-01 Zusätzliche Atelierflächen
   
 
Status:öffentlichBezüglich:
0326/XX
Organisationseinheit:Bezirksamt - Abt. Bauen, Bildung und Kultur
Verfasser:Bezirksamt - Abt. Bauen, Bildung und Kultur
Drucksache-Art:Vorlage zur Kenntnisnahme
 
Wortprotokoll
Beschluss

Frau BzStR Schultze-Berndt erläutert nochmal die Vorlage zur Kenntnisnahme.

Die Frage bleibt offen, wie viele Künstler angeschrieben wurden.

Die Drucksache wird auf die nächste Sitzung vertagt.


Sachverhalt:

 

Wir bitten zur Kenntnis zu nehmen:

 

In der Erledigung des Beschlusses der Bezirksverordnetenversammlung vom 13.09.2017     - Drucksache Nr. 0326/XX -:

 

„Das Bezirksamt wird ersucht, über Presse und andere Medien bei Reinickendorfer Unternehmen zu werben, ungenutzte Flächen in Kooperation mit dem Kulturwerk des bbk berlin an bildende Künstler als Atelierflächen zu vermieten.“

 

wird gem. § 13 BezVG berichtet:

 

Das Bezirksamt hat sich mit dem Kulturwerk des bbk mehrfach in Verbindung gesetzt, um über die Vergabe ungenutzter Flächen als Atelierräume für Bildende Künstler zu beraten. Das Kulturwerk ist zu einer Kooperation bereit, indem es freie Atelierflächen in sein offenes Angebot einstellt und so die Vermittlung der Flächen übernimmt, wenngleich der Leiter des Atelierbüros auf die personellen und zeitlichen Engpässe hinwies.

 

Das Bezirksamt hat die Reinickendorfer Unternehmen angeschrieben und dafür geworben, in Kooperation mit dem bbk, ungenutzte Flächen als temporäre Ateliers zu vermieten.

 

Parallel dazu hat das Bezirksamt eine Reihe von Reinickendorfer Künstlerinnen und Künstlern zu deren Interesse an temporäreren Atelierräumen befragt: Diese stehen dem Engagement des Bezirks prinzipiell positiv gegenüber, weisen aber darauf hin, dass temporärer Atelierraum nur für ganz bestimmte Künstler und deren Projekte in Frage kommt.

 

 

Wir bitten, die Drucksache Nr. 0326/XX damit als erledigt zu betrachten.

 

 

 

 

Frank BalzerKatrin Schultze-Berndt

BezirksbürgermeisterBezirksstadträtin

 

Vertagung

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirksverordnete Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker/in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen