Auszug - Integration von nicht deutschsprachigen Zuzüglern im Bezirk  

 
 
45. öffentliche Sitzung des Jugendhilfeausschusses
TOP: Ö 9
Gremium: Jugendhilfeausschuss Beschlussart: erledigt
Datum: Mi, 22.06.2016 Status: öffentlich
Zeit: 17:00 - 18:30 Anlass: ordentliche Sitzung
Raum: Raum 230, SPD-Fraktionszimmer Rathaus Reinickendorf (Altbau)
Ort: Eichborndamm 215, 13437 Berlin
 
Wortprotokoll
Beschluss

Frau Desens berichtet, dass kein großer Zuwachs mehr von Flüchtlingen zu verzeichnen ist. Das Jugendamt hat jetzt vermehrt mit familiären Problemen der Flüchtlingsfamilien zu tun, die eigenen Wohnraum haben und berichtet aktuell über einen Fall.

Die Leistungen für die Flüchtlingsfamilien werden nicht zu 100 % abgefedert, sondern bei Fallzahlenanstieg entsprechend der Budgetierung HzE nur zu 50 %.

Die Clearingfälle werden abgearbeitet, die Clearingeinrichtungen werden leerer. Ziel ist es, dass diese von teilweise 1 Jahr wieder auf 3 Monate gesenkt wird.

Es gibt verschiedene fremdsprachliche Ansprechstellen von Therapeuten, auch während der Clearingphase, die von der Senatsverwaltung finanziert werden. Diese werden zentral von der Senatsverwaltung und dem LAGeSo organisiert. 

 

Frau Liebrucks teilt mit, dass das Café Laiv keine Feriensprachschule in den Herbstferien anbieten kann, da für sie keine Finanzierungsmittel zur Verfügung stehen. Benötigt würden ca. 5 T€. Die Senatsverwaltung hat die Aufgabe an die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung abgegeben, die für die Verteilung der Mittel verantwortlich sind. Das Bezirksamt hat über die Mittelvergabe keinen Einfluss bzw. Überblick. Bei der Vergabe wurde sich nach der Menge der Willkommensklassen gerichtet.


 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirksverordnete Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker/in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen