Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Inhaltsspalte

Coronavirus in Reinickendorf

  • Informationen der Berliner Senatskanzlei zum Coronavirus finden Sie HIER
  • Den Inhalt der aktuellen Berliner-Sars-CoV-2-Infektionsschutzverordnung finden Sie HIER in verschiedenen Sprachen
  • Informationen des Robert Koch-Instituts finden Sie HIER

Aktuelle Fragen

So lange Sie auf Ihr Testergebnis warten, müssen Sie sich in häusliche Quarantäne begeben und dort verbleiben.

Das bedeutet, dass Sie weder Ihre Wohnung verlassen noch Besuch empfangen dürfen. Vermeiden Sie direkten Kontakt zu den weiteren Personen in Ihrem Haushalt. Bleiben Sie, wenn möglich, in einem eigenen Zimmer – auch bei den Mahlzeiten. Tragen Sie eine Maske, wenn Sie Kontakt zu anderen Personen in Ihrem Haushalt haben. Lüften Sie regelmäßig alle Zimmer der Wohnung. Wenn Sie einen Garten oder einen Balkon haben, können Sie sich dort alleine aufhalten.

Auf dem Merkblatt für häusliche Quarantäne auf unserer Webseite finden Sie weitere Informationen sowie Quarantäneregeln, an die Sie sich halten müssen. Wenn Sie Krankheitszeichen wie Fieber, Husten, Halsschmerzen oder Gliederschmerzen haben, informieren Sie bitte alle Personen, mit denen Sie in den zwei Tagen vor Ihren ersten Krankheitszeichen engen Kontakt hatten. Diese Personen sollen auf Krankheitssymptome achten und den Kontakt zu anderen Personen reduzieren. Diese Personen müssen, so lange noch kein Testergebnis von Ihnen vorliegt, sich nicht in Quarantäne begeben. Dennoch sollten diese Personen in den nächsten Tagen vermehrt auf Abstandshaltung zu anderen Personen achten.

Wenn Sie keine Krankheitszeichen haben, dann kontaktieren Sie bitte alle Personen, mit denen Sie in den letzten zwei Tagen vor Ihrem Corona-Test engen (Begegnungen mit mehr als 15 Minuten und mit weniger als 1,5m Abstand) hatten. Weisen Sie sie darauf hin, dass sie in den nächsten Tagen vermehrt auf Abstandshaltung zu anderen Personen achten.

Wenn Sie sich im Reinickendorfer Drive-By testen lassen haben, finden Sie das Testergebnis HIER auf dieser Seite in der Regel spätestens 2-3 Tage nach Ihrem Testtermin. Aktuell kann es aufgrund der hohen Anzahl an Tests zu Verzögerungen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis!

zuklappen

1. Sie müssen in häusliche Quarantäne bleiben
Das bedeutet: Sie dürfen Ihre Wohnung nicht verlassen und dürfen keinen Besuch empfangen. Vermeiden Sie direkten Kontakt zu den weiteren Personen in Ihrem Haushalt. Bleiben Sie, wenn möglich, in einem eigenen Zimmer – auch bei den Mahlzeiten. Tragen Sie eine Maske, wenn Sie Kontakt zu anderen Personen in Ihrem Haushalt haben. Lüften Sie regelmäßig alle Zimmer der Wohnung. Wenn Sie einen Garten oder einen Balkon haben, können Sie sich dort alleine aufhalten.

Auf dem Merkblatt für häusliche Quarantäne auf dieser Webseite finden Sie weitere Informationen sowie Quarantäneregeln, an die Sie sich halten müssen. Die häusliche Quarantäne endet grundsätzlich automatisch 10 Tage nach Ihrem Erkrankungsbeginn. Wenn Sie keine Symptome entwickelt haben und sich somit Ihr genauer Erkrankungsbeginn nicht genau nachvollziehen lässt, endet Ihre häusliche Quarantäne 10 Tage nach dem Datum des Abstrichs. Eine weitere Testung ist im Regelfall nicht mehr notwendig. Wenn Sie 48 Stunden vor Ablauf Ihrer häuslichen Quarantäne noch Symptome aufweisen, verlängert sich Ihre Quarantänezeit um weitere 5 Tage. Sie bekommen für den Zeitraum Ihrer häuslichen Quarantäne eine Quarantäneanordnung zugeschickt. Aufgrund der aktuellen Lage kann es länger dauern, bis Sie die Anordnung schriftlich erhalten.

2. Erstellen Sie eine Kontaktpersonenliste
Schreiben Sie alle engen Kontaktpersonen, die Sie in den zwei Tagen vor Beginn der Krankheitszeichen getroffen haben. Wenn Sie keine Krankheitszeichen entwickelt haben, zählen die Kontaktpersonen, die Sie in den zwei Tagen vor Ihrem Corona-Test (Abstrich) getroffen haben.
Ihre engen Kontakte sind möglicherweise ebenfalls infiziert. Zur Orientierung: Enge Kontakte sind Personen, die Sie länger als 15 Minuten und mit einem Abstand unter 1,5 Metern getroffen haben sowie alle Personen, die sich mit Ihnen mehr als 1 Stunde in einem schlecht gelüfteten Raum aufgehalten haben. Bei diesen Personen handelt es sich um „Kontaktpersonen I“. Weitere Informationen zur Einordnung von Kontaktpersonen I finden Sie auf den Seiten des RKI.
Folgende Daten sollte die Kontaktpersonenliste beinhalten: Vorname, Nachname, Geburtsname, ggf. Beruf, Geburtsdatum, Wohnanschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort), Telefonnummer und die jeweiligen E-Mailadresse. Eine Vorlage für die Kontaktliste finden Sie HIER auf dieser Webseite. Dies ist ein Angebot für Sie. Sie sind nicht verpflichtet, diese Vorlage zu nutzen. Sie können uns die Angaben zu Ihren Kontaktpersonen auch anderweitig zukommen lassen. Bitte übersenden Sie uns schnellstmöglich Ihre Kontaktliste mit dem Hinweis, dass Sie positiv getestet worden sind, gern auch per E-Mail an coronavirus@reinickendorf.berlin.de.

3. Informieren Sie unverzüglich Ihre engen Kontakte (Kontaktpersonen I)
Bitte informieren Sie so schnell wie möglich Ihre engeren Kontaktpersonen (Kontakpersonen I). Weisen Sie alle Kontaktpersonen I darauf hin, dass sie sich in häusliche Quarantäne begeben müssen. Kontaktpersonen I mit Wohnsitz in Berlin müssen sich an die gesetztlich verpflichtende Allgemeinverfügung halten und sich daher in häusliche Quarantäne begeben. Jeder Bezirk in Berlin hat die Allgemeinverfügung erlassen. Sie finden die Reinickendorfer Allgemeinverfügung HIER auf dieser Webseite. Diese Kontaktpersonen erhalten von Ihrem zuständigen Gesundheitsamt eine Quarantäneanordnung sowie eine Bescheinigung für Arbeitgeber oder Schule per Post oder E-Mail. Dies kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Die häusliche Quarantäne dieser Kontaktpersonen endet 14 Tage nach dem letzten engen Kontakt mit Ihnen. Aufgrund der aktuell hohen Fallzahlen werden wir die Kontaktpersonen i.d.R. nur postalisch und nicht telefonisch informieren können.

zuklappen

Fällt das Testergebnis negativ aus, dürfen Sie die häusliche Quarantäne verlassen, sofern Sie nicht als Kontaktperson I eingestuft wurden. Sind Sie als Kontaktperson I eingestuft worden, müssen Sie auch bei einem negativen Testergebnis in häuslicher Quarantäne bleiben.

Die Quarantäne endet für negativ getestete Kontaktpersonen I 14 Tage nach dem letzten engen Kontakt mit der positiv getesteten Person (weitere Informationen siehe “Bin ich eine Kontaktperson I? – Wenn ja, was muss ich tun?”).Die Quarantäne können Sie verkürzen, wenn ein negativer SARS-CoV-2-Test (Antigentest/PCR-Testung) vorliegt; der Test darf frühestens am zehnten Tag der Quarantäne durchgeführt werden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass das Gesundheitsamt diese Testung i.d.R. nicht übernehmen kann. Aufgrund der begrenzten Kapazitäten testen wir keine Kontaktpersonen ersten Grades ohne Krankheitszeichen.

Wenn Sie nicht als Kontaktperson I eingestuft wurden, dürfen Sie nach einem negativen Testergebnis die häusliche Quarantäne selbstständig verlassen. Das zuständige Gesundheitsamt wird sich nicht gesondert bei Ihnen melden. Sie bekommen die schriftliche Quarantäneanordnung per Post geschickt.

zuklappen

Zur Orientierung: Kontaktpersonen sind Personen, die länger als 15 Minuten und mit einem Abstand unter 1,5 Metern sich mit einem positiv getesteten Menschen getroffen haben sowie alle Personen, die sich mit dieser Person mehr als 1 Stunde in einem schlecht gelüfteten Raum aufgehalten haben. Bei diesen Personen handelt es sich um „Kontaktpersonen I“.
Als Kontaktperson I müssen Sie sich sofort in häuslicher Quarantäne begeben. Eventuell erhalten Sie diese Information nicht direkt vom Gesundheitsamt oder Ihrer Arztpraxis, sondern über Dritte (z.B. von der infizierten Person oder der Schulleitung). Trotzdem ist diese Information verbindlich. Das ergibt sich aus der Allgemeinverfügung des Bezirksamt Reinickendorf.
Das bedeutet: Sie dürfen Ihre Wohnung nicht verlassen und dürfen keinen Besuch empfangen. Vermeiden Sie direkten Kontakt zu den weiteren Personen in Ihrem Haushalt. Bleiben Sie, wenn möglich, in einem eigenen Zimmer – auch bei den Mahlzeiten. Tragen Sie eine Maske, wenn Sie Kontakt zu anderen Personen in Ihrem Haushalt haben. Lüften Sie regelmäßig alle Zimmer der Wohnung. Wenn Sie einen Garten oder einen Balkon haben, können Sie sich dort alleine aufhalten.

Auf dem Merkblatt für häusliche Quarantäne auf unserer Webseite finden Sie weitere Informationen sowie Quarantäneregeln, an die Sie sich halten müssen.

Ein Test auf das Virus ist nur nötig, wenn Sie selbst Krankheitszeichen wie Fieber, Husten oder Halsschmerzen etc. haben. In diesem Fall rufen Sie bitte sofort das Gesundheitsamt Ihres Wohnbezirks an und vereinbaren Sie dort einen Abstrichtermin.Weitere Informationen finden Sie unter Testung durch das Gesundheitsamt Reinickendorf.

Die Quarantäne endet 14 Tage nach dem letzten engen Kontakt mit der positiv getesteten Person. Sie erhalten vom zuständigen Gesundheitsamt eine Mitteilung sowie eine Bescheinigung für Arbeitgeber oder Schule per Post oder E-Mail. Bitte haben Sie Verständnis, dass dies einige Zeit Anspruch nehmen kann. Das für Sie zuständige Gesundheitsamt wird sich schnellstmöglich bei Ihnen melden.
Ihre Quarantäne können Sie verkürzen, wenn ein negativer SARS-CoV-2-Test (Antigentest/PCR-Testung) vorliegt; der Test darf frühestens am zehnten Tag der Quarantäne durchgeführt werden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass das Gesundheitsamt diese Testung i.d.R. nicht übernehmen kann. Aufgrund der begrenzten Kapazitäten testen wir keine Kontaktpersonen ersten Grades ohne Krankheitszeichen.

zuklappen

A) Sie gelten als Kontaktperson zweiten Grades,
wenn Sie direkten, unmittelbaren Kontakt zu einer an Corona erkrankten Person hatten, aber dieser Kontakt weniger als 15 Minuten dauerte (beispielsweise, wenn man an einer erkrankten Person im Flur vorbeigegangen ist, wenn man gemeinsam an einer Theke im Supermarkt anstand oder man eine kurze Strecke gemeinsam mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gefahren ist).

B) Sie sind Kontaktperson einer Kontaktperson ersten Grades,

wenn Sie Kontakt zu einer Person hatten, die selber engen Kontakt (länger als 15 Minuten und weniger als 1,50 Meter Abstand) zu einer positiv getesteten Person hatte (diese Personen werden als Kontaktperson ersten Grades bezeichnet).

Was sollten Sie jetzt tun?

Möglicherweise sind Sie gefährdet, die Erkrankung Covid-19 weiterzuverbreiten. Die Gefahr der Weiterverbreitung ist allerdings nicht so groß, dass die Anordnung einer Quarantäne gerechtfertigt ist. Trotzdem sind besondere Schutzmaßnahmen sinnvoll, um die Gefahr einer Weiterverbreitung zu verringern. Diese Schutzmaßnahmen sind bis zum 14. Tag nach der letzten möglichen Ansteckung sinnvoll:

  • Sondern Sie sich – wenn möglich – von anderen Personen ab und empfangen Sie keinen Besuch in Ihrer Wohnung.
  • Vermeiden Sie Kontakte zu Personen mit Risikofaktoren für eine schwere Erkrankung so weit wie möglich.
  • Besprechen Sie bitte mit Ihrem Arbeitgeber, ob eine Arbeit trotz der potentiellen Gefährdung sinnvoll ist (z.B. die Arbeit in einer kritische Infrastruktur oder die Arbeit als medizinisches Personal). Gegebenenfalls ist eine Arbeit mit Schutzmaßnahmen möglich. Schutzmaßnahmen sind beispielsweise Verlagerung ins Homeoffice, Umsetzung von Personal in andere Räume und für medizinisches Personal das Tragen eines Mund-Nase- Schutzes, um den Ausstoß an Tröpfchen zu verringern.
Wenn Sie keine Covid-19-Krankheitszeichen aufweisen, müssen Sie nicht getestet werden. Sie sollten sich unverzüglich in der Coronavirus-Hotline melden, wenn bei Ihnen eine oder mehrere der der folgenden Krankheitszeichen auftreten:
  • erhöhte Temperatur über 38 Grad
  • Krankheitszeichen, die zu einer Covid-19-Erkrankung passen, z.B. Husten, Schnupfen, Halsschmerzen, Kopfschmerzen oder Gliederschmerzen

Wir werden dann, sofern es uns möglich ist, eine Testung auf Covid-19 bei Ihnen durchführen. Wenn Sie schwer erkrankt sind, wenden Sie sich an Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt. Sie können auch die Kassenärztliche Notfallnummer 116117 anrufen. Wenn Sie ein akutes gesundheitliches Problem bekommen, rufen Sie den Notruf unter der Nummer 112 an.

zuklappen

Für Covid-Fälle:
Die häusliche Quarantäne endet grundsätzlich automatisch 10 Tage nach Ihrem Erkrankungsbeginn. Wenn Sie keine Symptome entwickelt haben und sich somit Ihr genauer Erkrankungsbeginn nicht genau nachvollziehen lässt, endet Ihre Quarantäne 10 Tage nach dem Datum des Abstrichs. Eine weitere Testung ist im Regelfall nicht mehr notwendig. Wenn Sie 48 Stunden vor Ablauf Ihrer häuslichen Quarantäne noch Symptome aufweisen, verlängert sich Ihre Quarantänezeit um weitere 5 Tage.

Für Kontaktpersonen I:
Die Quarantäne endet 14 Tage nach dem letzten engen Kontakt mit der positiv getesteten Person. Ihre Quarantäne können Sie verkürzen, wenn ein negativer SARS-CoV-2-Test (Antigentest/PCR-Testung) vorliegt; der Test darf frühestens am zehnten Tag der Quarantäne durchgeführt werden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass das Gesundheitsamt diese Testung i.d.R. nicht übernehmen kann. Aufgrund der begrenzten Kapazitäten testen wir keine Kontaktpersonen ersten Grades ohne Krankheitszeichen.

zuklappen

Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung hat in Kooperation mit den Berliner Pflegestützpunkten zwölf ergänzende Teststellen eingerichtet, in denen sich Besucherinnen und Besucher von Pflegeeinrichtungen kostenlos auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 testen lassen können.

Organisatorisches:
  • Öffnungszeiten: bis 31.1.2021 täglich – auch an Sonn- und Feiertagen – von 10:00 bis 18:00 Uhr in allen Bezirken
  • Bitte besorgen Sie sich für die Teststelle Ihrer Wahl (es muss nicht der eigene Bezirk sein) einen Testtermin (Nummern für die Terminvergabe siehe unten).OHNE TERMIN ist KEINE TESTUNG möglich. Vor Ort wird eine Bescheinigung über das Testergebnis ausgestellt, die Ihnen den Zugang zur Einrichtung ermöglicht.
  • Termine sind möglich von 10.00 bis 18.00 Uhr täglich
Die Telefonummern für die einzelnen Teststellen:
  • Spandau 0152 0939 5044
  • Charlottenburg-Wilmersdorf 0152 0353 1303
  • Steglitz-Zehlendorf 0152 0939 5040
  • Tempelhof-Schöneberg 0174 525 0539
  • Marzahn-Hellersdorf 0152 0353 1304
  • Friedrichshain-Kreuzberg 0152 0353 1297
  • Pankow 0152 0353 1295
  • Mitte 0152 0353 1290
  • Treptow-Köpenick 0152 0353 1285
  • Neukölln 0152 0353 1284
  • Lichtenberg 0152 0353 1296
  • Reinickendorf 0152 0939 5037
zuklappen

Voraussetzung für einen Antrag auf Entschädigung ist ein die Person betreffender Bescheid des Gesundheitsamtes zum persönlichen Tätigkeitsverbot oder zur angeordneten Quarantäne sowie ein nachgewiesener Verdienstausfall. Nähere Informationen und Anträge (für Arbeitnehmende und Selbstständige) gibt es auf der Seite der Senatsverwaltung für Finanzen

zuklappen
  • Organisatorische Informationen zur Corona-Impfung in Berlin finden Sie bei den FAQs der Senatskanzlei
  • Allgemeine Informationen zu COVID-19 und Impfen finden Sie in den beim RKI
    (RKI-Informationen zur Corona-Impfung in leichter Sprache finden Sie HIER)
  • Die Priorisierung der Anspruchsberechtigten erfolgt gemäß der Coronavirus-Impfverordnung des Bundesgesundheitsministeriums
  • Wenn Sie oder Ihre Angehörigen zu den aktuell Anspruchsberechtigten gehören, können Sie sich an die Impfhotline des Senats (030 9028-2200) wenden. Die Termine können nur mit der schriftlichen Einladung und dem dort angegeben Impfcode vereinbart (über die Impfhotline oder online). Bitte bedenken Sie, dass die Zustellung der Impfeinladungen einige Zeit in Anspruch nehmen kann und auch von den Impfkapazitäten in den Impfzentren abhängt.
zuklappen

Weitere FAQs finden Sie HIER

Coronavirus Hotline des Gesundheitsamtes Reinickendorf

Die Coronavirus Hotline des Gesundheitsamtes Reinickendorf beantwortet alle Anfragen zum Thema Coronavirus von Bürgerinnen und Bürger des Bezirks sowie von Bürgerinnen und Bürger, die in einer Einrichtung der kritischen Infrastruktur in Reinickendorf arbeiten. Wir sind täglich von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr telefonisch unter der Rufnummer (030) 90294 5500 erreichbar. Bitte lesen Sie sich erst die Hinweise auf dieser Webseite durch. Eventuell lassen sich Ihre Fragen dadurch schon klären. Wir bearbeiten Anfragen per E-Mail unter coronavirus@reinickendorf.berlin.de – bitte nennen Sie uns Ihre Telefonnummer für kurzfristige Rückfragen. Angesichts des aktuell hohen Aufkommens an E-Mails und Anrufen, kann es zur Verzögerung in der Bearbeitung kommen. Wir bitten Sie um Verständnis!

Bei Fragestellungen zum Thema Arbeitnehmende, Gewerbetreibende oder Unternehmen, nehmen Sie bitte direkt Kontakt mit der Wirtschaftsförderung Reinickendorf auf (E-Mail).

Informationsschreiben und Formulare

Sie hatten engen Kontakt zu einem bestätigten COVID-19-Fall und möchten mit uns Kontakt aufnehmen?
Dann melden Sie sich bitte mit Hilfe unseres Online-Formulars beim Gesundheitsamt Reinickendorf. Durch die vollständige Angabe Ihrer Daten erleichtern Sie den Beschäftigten des Gesundheitsamtes die Arbeit:
Meldeformular für Kontaktpersonen einer Person mit COVID-19-Infektion

Sie sind positiv auf COVID-19 getestet und möchten mit uns Kontakt aufnehmen?
Dann melden Sie sich bitte mit Hilfe des Online-Formulars beim Gesundheitsamt Reinickendorf: Meldeformular für Covid-19 infizierte Personen

Für Privatpersonen

Vorlage Kontaktpersonenliste

SIE SIND POSITIV GETESTET? Hier finden Sie eine Vorlage für Privatpersonen, in die Sie Ihre Kontaktpersonen I eintragen können

XLSX-Dokument (13.2 kB)

Merkblatt Quarantäne

Informationen in leichtverständlicher Sprache

PDF-Dokument (131.4 kB)

Wichtige Hinweise für Covid-Erkrankte und Kontaktpersonen

Informationen in leichtverständlicher Sprache

PDF-Dokument (122.5 kB) - Stand: 12/2020

Für Reinickendorfer Einrichtungen kritischer Infrastruktur

Vorlage Kontaktpersonenliste - kritische Infrastruktur

Hier finden Sie eine Vorlage für Einrichtungen kritischer Infrastruktur, in die die betroffene Einrichtung Kontaktpersonen I eintragen kann.

XLSX-Dokument (17.8 kB)

Antrag für den Einsatz in einer Einrichtung der kritischen Infrastruktur (PDF)

PDF-Dokument (648.8 kB) - Stand: 09/2020

Antrag für den Einsatz in einer Einrichtung der kritischen Infrastruktur (DOCX)

DOCX-Dokument (54.9 kB) - Stand: 09/2020

Reinickendorfer Empfehlungen für Kindertagesstätten und Kindertagespflege zum Umgang mit Atemwegsinfekten

PDF-Dokument (556.1 kB) - Stand: 07.2020

SARS-CoV-2 Meldung Arzt/Ärztin

PDF-Dokument (106.5 kB) - Stand: 12/2020

Allgemeinverfügung zu Corona-Quarantäne-Maßnahmen

Allgemeinverfügung
Bild: BA Reinickendorf
Das Gesundheitsamt Reinickendorf hat am 26.10.2020 eine Allgemeinverfügung erlassen, um noch schneller und unkomplizierter gegen die Verbreitung des Virus vorgehen zu können. Was das bedeutet erklärt Patrick Larscheid, Amtsarzt und Leiter des Gesundheitsamtes: „Der Text der Allgemeinverfügung entspricht dem, die es auch in anderen Bezirken gibt. Deshalb ist manches sicher in schwer verständlichem Juristendeutsch – deshalb helfe ich gerne, etwas Klarheit zu schaffen:
  • Wann immer der Verdacht besteht, dass das eigene Kind erkrankt ist und hier kein Zusammenhang zu bekannten Krankheitsfällen besteht, ist zunächst einmal der Kinderarzt aufzusuchen. Dort wird dann kompetent über weitere Maßnahmen entschieden.
  • Wenn ein Mitarbeiter in einem Betrieb erkrankt ist, ist er selber verpflichtet, darüber zu informieren, dass er erkrankt ist, er hat auch dem Gesundheitsamt mitzuteilen, ob es hier relevante Kontakte gegeben hat. Der Erkrankte selber, der nach wie vor vom Gesundheitsamt kontaktiert wird, soll allerdings seine nahen Kontakte eigenständig informieren und sie darüber in Kenntnis setzen. * Wo immer das Gesundheitsamt die zeitliche Möglichkeit hat, werden die Kontaktpersonen von uns trotzdem angerufen. Dies können wir aber nicht in jedem Einzelfall garantieren.
  • Wenn Kolleginnen oder Kollegen aus meinem Umfeld erkrankt sind, ist es immer wichtig zu wissen, ob in einem bestimmten Zeitraum zu dem Erkrankten einen engen Kontakt gegeben hat und somit eine Ansteckungswahrscheinlichkeit besteht. Die Erkrankten selber wissen hierrüber am besten Bescheid und sollten deshalb auch im Zweifelsfall kontaktiert werden.
  • Das Gesundheitsamt unterhält nach wie vor eine Hotline, die allerdings entlastet werden kann, wenn so wenig allgemeine Fragen wie möglich gestellt werden. Grundsätzlich sind wir am liebsten für diejenigen da, die zu einem Erkrankten Kontakt hatten und natürlich für diejenigen, die selber erkrankt sind.
  • Für alle anderen besteht ganz sicher ein allgemeines Interesse – aber wir wollen die Hotline möglichst von allgemeinen Anfragen freihalten. Das ist nicht befriedigend und wir haben auch einen anderen Anspruch an unsere Auskunftsfähigkeit, müssen aber im Moment vor allem für unsere Patienten da sein.
  • Die wichtigste Botschaft lautet nach wie vor, reduzieren Sie Ihre Kontakte, auch innerhalb der Familie! Wir stecken uns an, indem wir mit anderen Menschen eng und lange in Kontakt bleiben. Wenn wir jetzt unsere Kontakte reduzieren, dann tun wir für uns und für die Gemeinschaft etwas Sinnvolles.“
zuklappen

Allgemeinverfügung zur Isolation von Kontaktpersonen der Kategorie I, von Verdachtspersonen und von positiv auf das Coronavirus getesteten Personen

PDF-Dokument (484.2 kB) - Stand: 26.10.2020

Testung durch das Gesundheitsamt Reinickendorf (Drive-By)

Bürgerinnen und Bürger des Bezirks Reinickendorf sowie Bürgerinnen und Bürger, die in einer Einrichtung der kritischen Infrastruktur in Reinickendorf tätig sind, können sich eventuell im Drive-By des Gesundheitsamtes Reinickendorf testen lassen. Die Beurteilung ob bei uns eine Untersuchung durchgeführt werden kann, erfolgt anhand mehrerer Kriterien, die sich im Verlauf der Pandemie ändern können. Aufgrund der begrenzten Testkapazitäten können nicht alle Personen getestet werden und wir müssen leider priorisieren. Im Regelfall werden Personen ohne Krankheitszeichen oder Ansteckungsrisiko nicht abgestrichen.

Aktuell werden vorrangig Personen getestet, die selber engen Kontakt zu einer infizierten Person hatten (= Kontaktperson I) UND Krankheitszeichen aufweisen.

Wir bitten um Verständnis, dass der öffentliche Gesundheitsdienst keine (freiwilligen) Corona-Test asymptomatischer Personen
  • zur Vermeidung von nationalen und internationalen Reise- bzw. Beherbergungsbeschränkungen,
  • zur Aufnahme in eine Krankenhaus-, Pflege- oder Rehabilitationseinrichtung oder
  • aufgrund arbeitgeberrechtlicher Anforderungen anbieten kann.

Kontaktieren Sie in diesem Fall bitte Ihren Hausarzt/Ihre Hausärztin bzw. die entsprechende Einrichtung. Bitte beachten Sie, dass medizinisch nicht notwendige Tests in der Regel als Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) nicht von den Krankenversicherungen übernommen werden.
Weitere Informationsmöglichkeiten finden Sie unter https://www.berlin.de/corona/hotline/

zuklappen

Wenn Sie zur o.g. Personengruppe (siehe Wen testet das Gesundheitsamt Reinickendorf?) gehören, können Sie einen Testtermin vereinbaren. Eine telefonische Anmeldung beim Gesundheitsamt Reinickendorf unter der Rufnummer (030) 90294 5500 ist zwingend erforderlich. Ohne Termin können Sie nicht zum Drive-By kommen! Es wird Ihnen ein individuelles Zeitfenster mitgeteilt. Zu diesem müssen Sie bzw. die sich zu testende Person per Auto, Rad, zu Fuß (nicht öffentlicher Nahverkehr!) zum Drive-By begeben. Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis mit. Das Ergebnis Ihrer Testung finden Sie frühestens am folgenden Tag auf dieser Webseite (siehe Testergebnisse des Gesundheitsamts Reinickendorf). Testergebnisse liegen aktuell erst nach bis zu drei Tagen vor.

zuklappen
  • Bitte sprechen Sie mit Ihrerm Hausarzt oder Ihrer Hausärztin, ob Sie in Ihrer Hausarztpraxis getestet werden können.
  • Personen mit schweren Erkältungssymptomen können in der KV-COVID-Notdienstpraxis am Campus Charité Mitte den Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus abklären lassen (weiterführende Informationen HIER).
  • Weitere Informationen zu Testmöglichkeiten in Berlin finden Sie auf den Seiten der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin und der Berliner Senatskanzlei. Bitte beachten Sie, dass medizinisch nicht notwendige Tests in der Regel als Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) nicht von den Krankenversicherungen übernommen werden.
zuklappen

Drive-By Reinickendorf

PDF-Dokument (558.8 kB)

Anleitung Rachen-Nase-Abstrich

PDF-Dokument (492.5 kB) - Stand: 08/2020

Testergebnisse/Bescheinigungen des Gesundheitsamts Reinickendorf

  • Hier finden Sie die Testergebnisse sowie die dazugehörige Bescheinigung der Testergebnisse der letzten sieben Tage (jeweils in einem Dokument). In der Regel sollte das Testergebnis spätestens 3 Tage nach der Testung verfügbar sein.
  • Die ID zu Ihrem Testergebnis finden Sie in der E-Mail, die Sie bei der Terminvereinbarung für den Testtermin am Drive-By erhalten haben. Diese E-Mail (in der sowohl Ihre ID als auch Ihr Name genannt ist) und die Bescheinigung Ihres Testergebnisses können Sie dann z.B. Ihrem Arbeitgeber vorlegen.
  • Sollte noch keine Datei mit dem entsprechenden Datum vorhanden sein, oder falls sie ihre ID nicht finden können, warten Sie bitte einen Tag, bevor Sie uns kontaktieren.
  • Wenn Sie die heruntergeladenen Datei geöffnet haben, können Sie mit der Tastenkombination [STRG + F] die Suchfunktion öffnen und mit dieser nach Ihrer ID suchen.
  • Drucken Sie sich Ihre Bescheinigung aus (Wichtig: Achten Sie darauf, nur die Seite mit Ihrer ID auszudrucken)

Hinweis: Eine Bescheinigung der Testergebnisse ist nur für Personen möglich, die durch das Gesundheitsamt Reinickendorf getestet wurden

Testergebnisse & Bescheinigungen (Drive-By Reinickendorf) - 16.01.2021

PDF-Dokument (982.4 kB)

Testergebnisse & Bescheinigungen (Drive-By Reinickendorf) - 15.01.2021

PDF-Dokument (712.6 kB)

Testergebnisse & Bescheinigungen (Drive-By Reinickendorf) - 14.01.2021

PDF-Dokument (761.4 kB)

Testergebnisse & Bescheinigungen (Drive-By Reinickendorf) - 13.01.2021

PDF-Dokument (940.6 kB)

Testergebnisse & Bescheinigungen (Drive-By Reinickendorf) - 12.01.2021

PDF-Dokument (777.2 kB)

Testergebnisse & Bescheinigungen (Drive-By Reinickendorf) - 10.01.2021

PDF-Dokument (442.3 kB)

Testergebnisse & Bescheinigungen (Drive-By Reinickendorf) - 09.01.2021

PDF-Dokument (1.0 MB)

Informationen für Reisende

Informationen zu Reisen aus Risikogebieten und in Risikogebiete innerhalb von Deutschland finden Sie unter https://tourismus-wegweiser.de. Es handelt sich dabei um ein öffentliches Angebot des Kompetenzzentrums Tourismus des Bundes, einer Einrichtung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Informationen zu den aktuellen internationalen Risikogebieten finden Sie auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts.

Wir testen keine Personen im Zusammenhang mit Reisen im In- und Ausland. Bitte melden Sie sich nur bei uns, wenn Sie Covid-Krankheitsanzeichen aufweisen. Wir bitten um Verständnis, dass der öffentliche Gesundheitsdienst keine freiwilligen Corona-Tests für Urlaubsreisen anbieten kann. Für einen freiwilligen Corona-Test kontaktieren Sie bitte Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt. Bitte beachten Sie, dass medizinisch nicht notwendige Tests in der Regel als Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) nicht von den Krankenversicherungen übernommen werden. Auf den Seiten der Kassenärztlichen Vereinigung finden Sie eine Übersicht über Berliner Arztpraxen, die Ein- und Rückreisende auf SARS-CoV-2 testen.

Informationen zu den aktuellen Regelungen für Reiserückkehrende aus Risikogebiete finden Sie in unserem Merkblatt Aktuelle Informationen für Einreisen aus Risikogebieten und in der Berliner-Sars-CoV-2-Infektionsschutzverordnung (HIER) in verschiedenen Sprachen

Aktuelle Informationen für Einreisen aus Risikogebieten

PDF-Dokument (447.1 kB) - Stand: 11/2020

Hinweise für Eltern betroffener Kitas oder Schulen

Wenn es in der Kita oder Schule Ihres Kindes einen oder mehrere Covid-Fälle gibt, steht das Gesundheitsamt mit der Einrichtungsleitung im Kontakt. Bitte fragen Sie bei Ihrer Einrichtungsleitung nach, die über das weitere Vorgehen informiert ist. Wenn Ihr Kind unter häuslicher Quarantäne gestellt wird, bekommen Sie eine schriftliche Quarantäneanordnung von uns per Post. Aus Kapazitätsgründen können wir leider nicht alle Eltern persönlich anrufen. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis! Wenn Ihr Kind unter 12 Jahren alt ist, unter häuslicher Quarantäne steht und durch Sie betreut werden muss, finden Sie HIER Informationen zur Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG).
Weitere Informationen finden Sie bei der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie.

Mehrsprachige Informationen (عربي/ Български/ فارس/ /Farsi/Français/Kurdî/Polski/Русский/Türkçe)