Dive’n Tauchcenter Tegel mit „BERLIN MACHEN“-Buddy-Bär geehrt

Pressemitteilung Nr. 8441 vom 28.06.2018
Bildvergrößerung: 8441
Im Bild von links: Dr. Klaus Herlitz, Roland Knuth, Frank Balzer und Beate Ernst.
Bild: BA Reinickendorf

Der diesjährige „BERLIN MACHEN“-Buddy-Bär wurde heute auf der Greenwichpromenade dem Dive’n Tauchsportcenter in Tegel übergeben. Im Rahmen seines achten stadtweiten Aktionstages „Berlin MACHEN“ am 8. Juni hatte der Verein „wirBERLIN e.V.“ den im Vorjahr erstmals vergebenen Preis den Tegeler Tauchsportlern zuerkannt. Seit Jahren engagieren sich die Tauchsportler unermüdlich für die Saubereit der Ufer und Gewässer in Tegel und darüber hinaus.

Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU) dankte dem Inhaber des Tauchsportcenters, Roland Knuth, für das vorbildliche Handeln seiner Mitstreiter. Balzer sieht sich in seiner Strategie bestärkt: „Der Bezirk investiert viel, um öffentliche Plätze und Grünanlagen zu pflegen und geht konsequent gegen illegales Plakatieren vor. Das geschieht aus der Überzeugung und Erfahrung, dass dort, wo es sauber und gepflegt aussieht, eine höhere Hemmschwelle existiert, Papier, Kippen oder Müll wegzuwerfen oder liegen zu lassen. Weil man in diesem Streben nie nachlassen darf, sind solche Initiativen wertvoll und wichtig.“

Roland Knuth berichtete davon, dass seine Taucher schon Fernseher, Tresore, sogar Container und Waffen aus dem See geholt haben. Er dankte nicht nur für den Buddy-Bären, sondern auch für die große Unterstützung aus der Bevölkerung, etwa von Anwohnern und Schülern.

Zur Verleihung auf dem Kanonenplatz an der Greenwichpromenade waren u.a. die Vorsitzende des wirBERLIN e.V., Beate Ernst, sowie der Geschäftsführer der BUDDY BEAR BERLIN GmbH, Dr. Klaus Herlitz, erschienenen.