Bezirksbürgermeister gratuliert der Theophanu gGmbH zum zehnjährigen Bestehen

Pressemitteilung Nr. 7898 vom 22.05.2017
Bildvergrößerung: Balzer
Frank Balzer überbringt die Glückwünsche des Bezirksamtes Bild: BA Reinickendorf

Der gemeinnützige Kinder- und Jugendhilfeträger Theophanu hat im Kulturhaus Centre Bagatelle in Berlin-Frohnau sein zehnjähriges Bestehen gefeiert und dazu Gäste aus Politik, Schule, Jugendhilfe und Gesellschaft empfangen.
Reinickendorfs Bezirksbürgermeister Frank Balzer dankte der Gründerin Dr. Gabriele Pollert, ihrem Ehemann und Sponsor Dr. Georg Pollert sowie den 32 Theophanu-Mitarbeitern für ihre inzwischen über die Stadtgrenzen hinaus anerkannte Arbeit, damit Kinder und Jugendliche ohne Einschränkungen ihr angeborenes Recht auf Bildung und Erziehung nutzen können und dürfen.

Bildvergrößerung: Theophanu Jubliäum
Gründerin, Sponsor und Gratulanten der Theophanu gGmbH Bild: BA Reinickendorf

Mit Blick auf die hauptstädtische Schullandschaft bemerkte Balzer: „Im Vergleich mit anderen Bundesländern gibt Berlin insgesamt nicht weniger aus, doch die Ergebnisse sind nicht so, wie wir sie uns wünschen. Diesem Thema müssen wir uns stellen. Denn die Wertevermittlung ist eine elementare Aufgabe.“ Er ermunterte das Theophanu-Team deshalb, den eingeschlagenen Wert fortzusetzen. „Sie leisten durch Bildung, Erziehung und Betreuung in ihren Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, wie beispielsweise der Christlichen Montessori Kita Senfkorn in Frohnau einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft“, so Balzer.

Die gemeinnützige GmbH leistet außerdem Schulsozialarbeit an katholischen und staatlichen Schulen in Berlin und dem Land Brandenburg, u.a. in Reinickendorf an der katholischen Salvator-Schule und deren Filiale St. Martin im Märkischen Viertel, sowie Ganztagsbetreuung an Sekundar- und Grundschulen in Neukölln und im brandenburgischen Landkreis Märkisch-Oderland.