Fördermittel für kulturelle Projekte zu vergeben

Pressemitteilung Nr. 7675 vom 29.11.2016

„Ich freue mich, dass auch für das Jahr 2017 Mittel i.H.v. 30.000 € aus dem Berliner Projektfonds kulturelle Bildung für die Förderung von kulturellen Projekten zur Verfügung gestellt werden. Diese Projekte ergänzen das schulische Lernen und eröffnen Kindern und Jugendlichen die Begegnung mit Kunst und Kultur, unabhängig von der Herkunft und dem sozialen Status“, erklärt Katrin Schultze-Berndt, Bezirksstadträtin für Bauen, Bildung und Kultur (CDU).

Der Fonds unterstützt zeitlich befristete kleinere Kooperationsobjekte in Kindertagesstätten, Schulen und Einrichtungen der Jugendarbeit im Verbund mit Künstlerinnen und Künstlern, in der Kulturwirtschaft Tätigen und Kulturhäusern vor Ort. Voraussetzung für die Förderung ist ein gemeinsamer Antrag von einem oder mehreren Partnern aus den Bereichen Kunst und Kultur einerseits und den Bereichen Kindertagesstätten, Schule, Bildung und Jugendarbeit andererseits.

Die Auswahl der eingereichten Projekte erfolgt durch eine Jury, bestehend aus Vertretern der Bereiche Jugend, Kunst und Schule. Neben der inhaltlichen Entscheidung der Jury, steht eine tatsächliche Förderung immer unter dem Vorbehalt der haushaltsmäßigen Absicherung.

Die Förderhöhe pro Projekt beträgt maximal 3.000 Euro. Bei der Kontaktaufnahme und der Auswahl von Künstlern ist das Kunstamt Reinickendorf behilflich. Nächster Abgabeschluss für Projektvorhaben 2017 ist der 15. Januar 2017. Der Antrag ist einzureichen beim Bezirksamt Reinickendorf, Amt für Weiterbildung und Kultur, Buddestr. 21, 13507 Berlin.

Eine Beratung, detaillierte Förderbestimmungen und ein Antrag sind unter der Tel.-Nr. 90294-4796 oder email yorck.puls@reinickendorf.berlin.de() erhältlich.