Berliner Krimipreis „Krimifuchs“ 2016 für Rainer Wittkamp

Pressemitteilung Nr. 7669 vom 24.11.2016
Bildvergrößerung: Kriminacht
v. l. n. r.: Laudator Elmar Krekeler, Autorin Jaqueline Nordhorn , Autor Matthias Wittekindt, Bezirksstadträtin Katrin Schultze-Berndt, Preisträger Rainer Wittkamp, Autor Marc Raabe, Moderator Uwe Madel
Bild: Starke Medien

Im Rahmen der 24. Reinickendorfer Kriminacht verlieh die Bezirksstadträtin für Bauen, Bildung und Kultur, Katrin Schultze-Berndt (CDU) den Berliner Krimipreis „Krimifuchs“ an Rainer Wittekamp. Die Laudatio hielt Elmar Krekeler, stellvertretender Feuilletonchef der „Welt“.

Die Preisverleihung war der Höhepunkt eines kurzweiligen Krimiabends in der Tegeler Humboldt-Bibliothek. Aus ihren Kriminalromanen lasen Horst Bosetzky („-ky“), Marc Raabe, Jaqueline Nordhorn, Rainer Wittkamp und Matthias Wittekind, für die musikalische Umrahmung sorgte „Premier Swingtett“, die Moderation lag traditionell in den Händen des Kriminalspezialisten des RBB Uwe Madel, der 2010 selbst schon mit dem Krimifuchs ausgezeichnet wurde.

Rainer Wittkamp erhielt den Berliner Krimipreis „Krimifuchs“ in der Kategorie „Autoren“ für seine Kriminalromane, die sich durch gründliche Recherche, überzeugende Charaktere und große Spannung auszeichnen. Kennzeichnend in seinen Büchern ist der
wiederkehrende Berlinbezug. In den Kriminalromanen von Rainer Wittkamp ermittelt sein Kommissar Martin Nettelbeck. Bisher erschienen: 2013 „Schneckenkönig, 2014 „Kalter Hund“, 2015 „Frettchenland“ und 2016 „Stumme Hechte“.

Rainer Wittkamp wurde am 3. Februar 1956 in Münster/Westfalen geboren. Seit 1992 führte er Regie bei diversen Fernsehserien und betätigte sich als Producer, Dramaturg, Headwriter und Stoffentwickler für namhafte Produktionsfirmen. Seit Mitte der Neunzigerjahre schreibt er auch Drehbücher für Familienserien und allerhand Kriminelles (Die Wache, SOKO Leipzig, SOKO Wismar).