Jury mit Bezirksstadtrat Uwe Brockhausen (SPD) entscheidet über die Entwürfe für die „Reinickendorfer Ausbildungsbuddies 2016“

Pressemitteilung Nr. 7424 vom 21.06.2016
Bildvergrößerung: v.l.n.r.: Matthias Wichers (Leiter FirmenCenter Reinickendorf der Berliner Sparkasse), Brita Tyedmers (Regionale Schulaufsicht Integrierte Sekundarschulen und Gymnasien), Julia Tophof (Präsidentin Rotary Club Berlin Kurfürstendamm), Claudia Güttner (Leiterin der Jugendkunstschule Atrium), Eva Herlitz (Buddy Bär Berlin GmbH), Uwe Brockhausen (Stadtrat für Wirtschaft, Gesundheit und Bürgerdienste), Gert Pätzold (Initiative Ausbildungsplatzpaten)
v.l.n.r.: Matthias Wichers (Leiter FirmenCenter Reinickendorf der Berliner Sparkasse), Brita Tyedmers (Regionale Schulaufsicht Integrierte Sekundarschulen und Gymnasien), Julia Tophof (Präsidentin Rotary Club Berlin Kurfürstendamm), Claudia Güttner (Leiterin der Jugendkunstschule Atrium), Eva Herlitz (Buddy Bär Berlin GmbH), Uwe Brockhausen (Stadtrat für Wirtschaft, Gesundheit und Bürgerdienste), Gert Pätzold (Initiative Ausbildungsplatzpaten)
Bild: Herr Borchart von der Initiative Ausbildungsplatz-Paten

Auch in diesem Jahr organisiert die Initiative Ausbildungsplatz-Paten unter der Schirmherrschaft des Bezirksstadtrates für Wirtschaft, Gesundheit und Bürgerdienste, Uwe Brockhausen den Wettbewerb um die ausbildungsfreundlichsten Unternehmen im Bezirk.

Der Startschuss für den Wettbewerb begann traditionell mit dem Aufruf an Reinickendorfer Schulen, Entwürfe für die Bemalung von vier Buddybärfiguren zum Thema „Schule und Beruf“ einzureichen. Die unabhängige Jury hatte am 16.06.2016 die schwere Aufgabe, aus den vielzähligen Schülerentwürfen vier auszuwählen, die die diesjährigen Buddyfiguren zieren werden. „Mir ist die Auswahl wirklich nicht leichtgefallen. Ich finde es sehr erfreulich, wieviel Reinickendorfer Schülerinnen und Schüler dem Aufruf nachkommen und ihre Ideen sehr detailliert und kreativ zu Papier bringen“, so Uwe Brockhausen, und weiter: „Die Initiative der Ausbildungsplatz-Paten in Reinickendorf ist eine großartige Sache und zeigt, wie wichtig ehrenamtliches Engagement in unserer Gesellschaft ist.“

Die Sieger dieses Schulwettbewerbs erfahren selbst erst bei der Abschlussfeier Ende September, welchen Preis sie gewonnen haben. Im Rahmen der Veranstaltung werden neben der Ehrung der Schülerinnen und Schüler auch drei Reinickendorfer Unternehmen prämiert, die sich besonders im Ausbildungsbereich engagiert haben.

Der Wettbewerb um den „Reinickendorfer Ausbildungsbuddy 2016“ hat das Ziel, Unternehmen für ihre besondere Leistung im Ausbildungsbereich öffentlich zu würdigen und mit der Übergabe eines Buddybären auszuzeichnen.

Zeitnah werden die Briefe mit der Aufforderung zur Wettbewerbsteilnahme an Reinickendorfer Unternehmen versandt. Sollte darüber hinaus Interesse an einer Bewerbung bestehen, können Bewerbungsbögen unter der Tel. 90294 2282 oder per E-Mail an “christine.kretlow@reinickendorf.berlin.de(christine.kretlow@reinickendorf.berlin.de)”:maito:christine.kretlow@reinickendorf.berlin.de bei der bezirklichen Wirtschaftsförderung angefordert werden.