Kranzniederlegung zum Gedenken an die Opfer des Volksaufstandes

Pressemitteilung Nr. 7423 vom 21.06.2016
Bildvergrößerung: Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU) bei der Kranzniederlegung am 17.Juni
Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU) bei der Kranzniederlegung am 17.Juni
Bild: BA Reinickendorf

Das Bezirksamt Reinickendorf hat der Opfer des Volksaufstandes vom 17. Juni 1953 am Mahnmal in der Berliner Straße gedacht. Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU) und weitere Mitglieder des Bezirksamtes, der Bezirksverordnetenvorsteher Hinrich Lühmann, sowie Vertreter der in der BVV Reinickendorf vertretenen Fraktionen und Zeitzeugen kamen auch in diesem Jahr zum 63. Jahrestag zusammen und legten Kränze nieder.

„Unser Auftrag ist es, die Erinnerung an das geschehene Unrecht wachzuhalten sowie stets für die Demokratie und die innere Einheit Deutschlands einzustehen“, so Bezirksbürgermeister Frank Balzer in seiner Rede.

Vertreter aus den Umland-Gemeinden von Reinickendorf waren ebenfalls anwesend. Protokollarisch wurde die Kranzniederlegung von der Patenkompanie des Bezirks, der 7. Kompanie des Wachbataillons beim Bundesministerium der Verteidigung, unterstützt.