Tari Taro mit „Rumpelstil“

Pressemitteilung Nr. 7173 vom 09.12.2015

Weihnachtsprogramm im Ernst-Reuter-Saal

Bildvergrößerung: Die Geschichte "Tari Taro" auf der Bühne von Rumpelstil
Die Geschichte "Tari Taro" auf der Bühne von Rumpelstil
Bild: Promo (honorarfrei)

„Rumpelstil“ die Erfinder der Taschenlampenkonzerte präsentieren in diesem Jahr im Rahmen der „Familien Classics“ ihre Weihnachtsprogramme im Ernst-Reuter-Saal im Rathaus Reinickendorf. Die Geschichte von „Tari Taro“, einem liebenswerten Stadtvagabunden, gibt es am Sonntag, dem 20. Dezember 2015 um 14 Uhr und um 16.30 Uhr. Zwei weitere Vorstellungen für Schulgruppen finden am 16. und 17. Dezember statt, Eintrittskarten ab 6,- € gibt es telefonisch unter der Rufnummer 030 – 479 974 23 an den Theaterkassen oder an der Tageskasse.

Tari Taro gerät fast traumwandlerisch in das üble Spiel von zwei skrupellosen Bösewichten der feinen Gesellschaft, dem raffinierten Mister Master de Luxe und der reichen Dame Floretta Sensationella. Die beiden versprechen Tari Taro eine silberne Hochglanzflöte, mit der man Töne aus purem Gold erklingen lassen kann. Natürlich fliegt der Schwindel bald auf, aber Tari Taro hat sich mit seiner Unterschrift dem Mister Master de Luxe auf Gedeih und Verderb ausgeliefert.
Nun ja es ist ein Märchen und der Weihnachtsmann und jede Menge Kinder sind ja auch noch da.

Für die kleineren Kinder erzählen „Rumpelstil“ am 18. Dezember um Uhr und um 11 Uhr die Geschichte von „Mambuso und der Weihnachtskugel“. Wenn die Taschenlampen verglommen sind und die Tage kürzer werden, wenn es draußen kühler wird und das letzte Taschenlampenkonzert eine funkelnde Erinnerung ist, dann steht Weihnachten vor der Tür. In der Vorweihnachtszeit ziehen sich die vier Musiker Brumme, Peter, Max und Blanche, in ihre RUMPELSTIL-Villa zurück, proben Weihnachtlieder und bereiten ihre Julklapp-Feier vor. Da aber schneit Mambuso ins Haus und bringt alles durcheinander. Mambuso ist ein ziemlich großer Bär mit weißem Fell und 17 schwarzen Punkten, der von sich glaubt, dass er alles kann. Er kann Lehrer sein, Zahnarzt oder Astronaut. Und er wäre sogar der bessere Osterhase. Nun behauptet er großspurig, er wäre der richtige Weihnachtsmann. Die Kinder im Saal haben dazu natürlich eine andere Meinung und so wird aus der Veranstaltung ein turbulent musikalischer Spaß in der Vorweihnachtszeit für Kinder ab 4 Jahre.

Eintrittskarten hierfür gibt es ebenfalls unter der Rufnummer 030 – 479 974 23 oder an der Tageskasse.

(Informationen unter 90294 3840)