Aktionen zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen im Bezirk Reinickendorf am 25.11.2015

Pressemitteilung Nr. 7132 vom 10.11.2015

Aktionen zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen im Bezirk Reinickendorf am 25.11.2015

Jede vierte Frau ist in ihrem Leben Opfer von Häuslicher Gewalt, diese findet oft versteckt in der privaten Umgebung statt. „Häusliche Gewalt geht uns alle an, es ist kein Randgruppenproblem und Kavaliersdelikt, sondern betrifft alle gesellschaftlichen Gruppen gleichermaßen. Es ist mir ein besonderes Anliegen dieses Thema in Form von Veranstaltungen an die Öffentlichkeit zu bringen“, so der Stadtrat für Wirtschaft, Gesundheit und Bürgerdienste, Uwe Brockhausen.

Die Gleichstellungsbeauftragte und der Frauen- und Mädchenbeirat des Bezirkes Reinickendorf laden zu einer öffentlichen
Informationsveranstaltung am 25.11.2015
im „meredo“, Namslaustr. 45, 13507 Berlin 17 Uhr ein.

Es stellen sich zur Diskussion: die* Gewaltschutzambulanz*, eine rechtsmedizinische Untersuchungsstelle für Berlin an der Charité. Sie ist Anlaufstelle zur Dokumentation von Verletzungen für Opfer von Gewalt. Des Weiteren stellt sich S.I.G.N.A.L. e.V. vor, deren Arbeit in der Sensibilisierung und Erkennung von Häuslicher Gewalt von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im medizinischen Bereich liegt.

Die HALLEN AM BORSIGTURM schließen sich der berlinweiten Kampagne am
25. November an und spielen Radiospots zum Thema „Häusliche Gewalt“ in ihrem Shoppingcenter, um die Öffentlichkeit zu sensibilisieren. Die Gleichstellungsbeauftragte, Brigitte Kowas, ist von 13- 16 Uhr vor Ort, informiert und verteilt Infomaterial.

Uwe Brockhausen
Bezirksstadtrat

Brigitte Kowas
Gleichstellungsbeauftragte