Risiko einer Grippe nicht unterschätzen!

Pressemitteilung Nr. 7119 vom 29.10.2015

Risiko einer Grippe nicht unterschätzen!

Wenn die kältere Jahreszeit beginnt, ist auch die Grippe wieder auf dem Vormarsch. In Deutschland sind bereits die ersten Grippefälle aufgetreten. Das Risiko einer Erkrankung sollte nicht unterschätzt werden. Insbesondere chronisch Kranke, Ältere und Schwangere sollten sich impfen lassen. Bei ihnen besteht bei einer Grippeerkrankung ein erhöhtes Risiko für schwerwiegende Folgen. Schutz bietet die rechtzeitige Schutzimpfung, die jährlich wiederholt werden sollte. Impfungen gehören zu den wirksamsten und wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen der Medizin.

Gesundheitsstadtrat Uwe Brockhausen (SPD) möchte daher die Reinickendorferinnen und Reinickendorfer bitten, das Risiko einer Erkrankung nicht zu unterschätzen: „Die Grippe-Impfung muss jedes Jahr wiederholt werden. Nach der Impfung dauert es 10 bis 14 Tage, bis das Immunsystem einen wirksamen Schutz gegen die Grippeviren aufgebaut hat. Ältere und chronisch Kranke haben neben Schwangeren ein höheres Risiko, dass eine Influenza-Erkrankung schwer verläuft und Kompli¬ka¬tionen lebens¬be-droh¬lich werden können. Grippe ist keine Bagatelle. Man sollte kein unnötiges Risiko eingehen und sich regelmäßig gegen Grippe impfen lassen.“