Plakataktion „Köpfe Reinickendorfs“ – Reinickendorf liebt und lebt Vielfalt!

Pressemitteilung Nr. 4796 vom 18.12.2014
Bildvergrößerung: Logo
Bild: SenVw

Neun Personen, die sich in Reinickendorf auf unterschiedliche Art und Weise engagieren und die mit verschiedenen Migrationshintergründen die Vielfalt im Bezirk verkörpern, werden im Rahmen der Plakataktion „Köpfe Reinickendorfs“ im öffentlichen Raum und in zahlreichen Einrichtungen des Bezirks vorgestellt.

Im Dezember 2014 startet die Kampagne unter dem Motto „Wir l(i)eben Vielfalt“ mit einem ersten großformatigen Plakat, auf dem alle Personen gezeigt werden. Im Februar und März 2015 folgen neun Einzelplakate mit genaueren Informationen zu den Gezeigten.

Mitgemacht haben eine Polizistin, ein Student, der sich für Bildungspatenschaften zwischen arabischen Kindern und Studenten engagiert, ein Unternehmer, der im Bezirk Arbeitsplätze schafft und mit Spenden u.a. den Bau von Spielplätzen unterstützt und eine Sozialarbeiterin, die Gesprächspartnerin für viele Jugendliche ist. Auch eine Quartiersmanagerin, die Projekte in der Nachbarschaft unterstützt, ein Künstler, der sich viele Jahre für die Kunst im Bezirk eingesetzt hat und die Leiterin eines Flüchtlingsheimes sind Teil der Kampagne sowie die Mitarbeiterin eines interkulturellen Frauentreffs, die Frauen mit Migrationshintergrund bei rechtlichen Fragen zur Seite steht und ein beliebter Straßensozialarbeiter.

Die Personen selbst oder ihre Eltern kommen aus Ländern wie Nigeria, Türkei, Eritrea, Ägypten oder Brasilien. Um das Schubladen-Denken Ausländer – Nicht-Ausländer aufzubrechen, gibt es unter den neun „Köpfen Reinickendorfs“ auch zwei Personen ohne Migrationshintergrund, zwei „Ur-Berliner“. Wer welche Wurzeln hat, darf erraten werden. Primär geht es hier nicht um die Herkunft, sondern um das, was die Menschen in ihrem Umfeld bewegen und was sie bewegt!

Oliver Rabitsch, Integrationsbeauftragter in Reinickendorf und Initiator der Aktion sagt, „Ich freue mich, dass wir mit diesem Projekt zeigen können, wie offen und bunt unser Bezirk ist, in dem sich viele Menschen unterschiedlicher Herkunft in allen Bereichen für ihre Ziele und für ihre Mitmenschen einsetzen.“

Zeitgleich zur zweiten Plakatierungs-Phase wird vom 17.2. bis 31.3.2015 eine Ausstellung in der Bibliothek am Schäfersee gezeigt, in der Interessierte mehr über die neun Personen erfahren können. Die feierliche Eröffnung findet am Montag, den 16.2.2015, um 17 Uhr statt. Der Eintritt ist frei (Bibliothek am Schäfersee, Stargardtstr. 11-13, 13407 Berlin).

Die Plakataktion „Köpfe Reinickendorfs“ sowie die Ausstellung werden durchgeführt von Kirschendieb & Perlensucher Kulturprojekte in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Reinickendorf, Abteilung Jugend, Familie und Soziales. Projektträger ist der gemeinnützige Verein Labsaal Lübars – Natur & Kultur e.V. .
Schirmherr ist der Bezirksstadtrat und stellvertretende Bezirksbürgermeister Andreas Höhne, der auch gemeinsam mit den Akteuren die Ausstellung am 16.02.2015 eröffnen wird und fest überzeugt ist: „Integration ist kein Schlagwort, sondern findet Tag für Tag in Berlin und Reinickendorf statt, wie dieses Projekt eindrucksvoll beweist.

Weitere Informationen: www.koepfe-reinickendorfs.de
Das Projekt wird gefördert im Rahmen des Lokalen Aktionsplans Vielfalt Reinickendorf durch das Bundesprogramm „TOLERANZ FÖRDERNKOMPETENZ STÄRKEN“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.