Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Inhaltsspalte

Sommer in der Humboldt-Bibliothek - Peter Henning liest aus seinem Roman über das Drama von Gladbeck

Pressemitteilung vom 13.11.2013

Im Rahmen der Reihe “LESEZEICHENLITERATUR live IN TEGEL” liest Peter Henning am Mittwoch, dem 20. November 2013, aus seinem neuen Roman “Ein deutscher Sommer”, erschienen im Aufbau Verlag. Beginn ist 19.30 Uhr, der Eintritt beträgt 7,- € / erm. 4,- (für Schüler).

Im Sommer 1988 hielten zwei Geiselnehmer aus Gladbeck die Republik in Atem. Peter Henning hat einen großen Roman über diese 54 Stunden geschrieben, in denen unser Land ein anderes wurde – ein Panorama der westdeutschen Gesell¬schaft am Vorabend einer Zeitenwende.

Am 16. August 1988 überfallen zwei Kriminelle die Filiale der Deutschen Bank in Gladbeck – es folgt die wohl spektakulärste Geiselnahme der deutschen Nachkriegs¬geschichte. Gejagt von einer Journalistenhorde, fliehen sie durchs Land, töten vor laufenden Kameras und werden interviewt, während die Geiseln in Lebensgefahr schweben – ein Sündenfall des Journalismus, ein Offenbarungseid der Polizei.

Peter Henning erzählt von Menschen, die binnen 54 Stunden an den Rand ihrer Existenz gebracht werden und sich entscheiden müssen: für ein richtiges oder ein falsches Leben. Ein kühnes Stück Literatur über die deutsche Wirklichkeit.

Peter Henning, geboren 1959 in Hanau, arbeitet seit über 20 Jahren als Journalist. Er hat Romane und Erzählungen publiziert, die sowohl ausgezeichnet worden sind als auch von der Kritik viel Lob ernteten. 2009 erschien ”Die Ängstlichen”, 2011 ”Leichtes Beben”.

Humboldt-Bibliothek
Karolinenstr. 19
13507 Berlin
Tel.: 43 73 680