Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Inhaltsspalte

Bezirksstadtrat Martin Lambert (CDU): Tempo 10 hat endlich ein Ende – Maximiliankorso wird instand gesetzt

Pressemitteilung vom 10.09.2013

„Nach gründlicher Vorbereitung wird der Maximilankorso in Frohnau zwischen Sigismundkorso und Alemannenstraße durch das Tiefbau- und Landschaftsplanungsamt nun instand gesetzt. Damit hat die Straßenschäden-bedingte Tempobeschränkung auf 10 km/h endlich ein Ende“, stellt Bezirksstadtrat Martin Lambert zufrieden fest.

Die Baumaßnahme ist geplant vom 16. September 2013 bis zum 25. Oktober 2013. Die Baukosten für die Instandsetzung der Fahrbahnfläche von fast 7.000 m2 betragen knapp 400.000 Euro, finanziert aus dem „Schlaglochsonderprogramm“ des Senats.

Die Baumaßnahme erfolgt in mehreren Bauabschnitten, in denen Teil- und Vollsperrungen vorgesehen sind.

Die Buslinien 220 und N20 werden über den Straßenzug Sigismundkorso, Artuswall, Benediktinerstraße, Sigismundkorso umgeleitet. Die Haltestelle Maximiliankorso zwischen Stolzingstraße und Sigismundkorso und die Haltestelle Sigismundkorso Ecke Benediktinerstraße werden während der Baumaßnahme außer Betrieb gesetzt. Ersatzhaltestellen werden im Sigismundkorso gegenüber der Hausnummer 54/55 und in der Benediktinerstraße 73 eingerichtet. Die Straßen Artuswall und Benediktinerstraße werden im Bereich der Umleitung während der Baumaßnahme als Einbahnstraßen ausgewiesen.

„Für die Baumaßnahmen und damit einhergehende Beeinträchtigungen bei privatem und öffentlichem Verkehr bittet das Tiefbau- und Landschaftsplanungsamt des Bezirks Reinickendorf von Berlin die Bevölkerung um Verständnis“, so Martin Lambert abschließend.

Martin Lambert
Bezirksstadtrat der Abteilung
für Stadtentwicklung, Umwelt,
Ordnung und Gewerbe
Tel. (030) 90294-2260
Fax: (030) 90294-3418