Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Inhaltsspalte

20 Jahre Frauen- und Mädchenbeirat – und es gibt noch viel zu tun

Pressemitteilung vom 03.09.2013

Der Mädchen- und Frauenbeirat Reinickendorf feiert am
13. September 2013 sein 20-jähriges Bestehen im Flotte Lotte Zentrum.

Seit 20 Jahren tagt der Beirat öffentlich einmal im Monat mit Ausnahme der Sommerferien meist im Rathaus Reinickendorf. Die Zusammensetzung ist bunt gemischt: Frauen aus den in der BVV vertretenen Parteien, Vertreterinnen der Frauenprojekte, der Verbände und großen Institutionen, Jüngere und Ältere, manche seit der ersten Stunde dabei, andere erst seit dieser Legislaturperiode. Behandelt wird alles, was relevant für Frauen und Mädchen im Bezirk ist.

Der Beirat zeigt Flagge am internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen am 25. November, am internationalen Frauentag am 8. März und am Equal Pay Day am 23. März. Viele Themen sind in den Jahren leider unverändert geblieben, so konnte der Beirat das Schließen mehrerer Frauenprojekte nicht verhindern. Aber auch für die einzelne Frau geht es immer wieder um existenzielle Fragen: Die ungleiche Entlohnung von Frauen und Männern, die durch Kinder unterbrochene Erwerbsbiographie, die Frage des Wiedereinstiegs in den Beruf und die aus all dem resultierende zunehmende Altersarmut von Frauen; die Wohnsituation, schwierig gerade für Frauen in Trennungs- und/oder Gewaltsituationen. Frauen und Mädchen sind auch anders krank als Männer. Ein Bewusstsein für frauengerechte Gesundheitsangebote, insbesondere im Bereich von Frauen mit Migrationshintergrund, zu schaffen, ist nur eines der Anliegen des Beirats. Die Liste lässt sich verlängern. Deutlich wird eines: Es gibt noch viel zu tun! Und wir packen es an.

Jetzt aber gönnen wir uns neben all der Arbeit ein Fest, um einen Rückblick zu halten, nach vorne zu schauen, Netzwerke zu knüpfen und einfach das Leben zu genießen.

Bezirksstadtrat Jugend, Familie und Soziales
Andreas Höhne