Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Inhaltsspalte

Bezirksstadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU): Rundgang über die Gedenkstätte Historischer Ort Krumpuhler Weg

Pressemitteilung vom 29.08.2013

In Tegel-Süd, auf dem Gelände Billerbecker Weg 123 A, befand sich von 1942 bis 1945 ein NS-Zwangsarbeiterlager, das “Gemeinschaftslager Krumpuhler Weg”. Es wurde von einer Tochterfirma des Unternehmens Borsig betrieben und zählte mit bis zu 1.500 Insassen zu den großen Lagern in Berlin. Gebäude aus der Lagerzeit haben sich bis heute als steinerne Zeugen der NS-Zwangsarbeit erhalten. Im Frühjahr 2010 wurde hier eine bezirkliche Gedenkstätte eingeweiht.

Die Historikerin Dr. Gertraud Schrage erläutert am 1. Sep- tember 2013 ab 14 Uhr im Rahmen einer Führung die Geschichte des Zwangsarbeiterlagers und die spätere Nutzung als Gartenarbeitsschule. Treffpunkt ist der Eingang Billerbecker Weg 123 A. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Kooperationsveranstaltung der VHS mit dem Heimatmuseum und ubs e.V. – Umwelt, Bildung, Sozialarbeit.