Beim Kauf von Vogelfutter auf Ambrosiasamen-Freiheit achten

Pressemitteilung vom 13.12.2012

Um zu verhindern, dass sich die nicht ungefährliche Ambrosia weiter ausbreitet, sollte gerade in der Winterzeit darauf geachtet werden, dass das ausgelegte Vogelfutter keinen Ambrosiasamen oder zumindest nur sehr geringe Anteile enthält. Die Packung trägt dann einen entsprechenden Hinweis („ambrosia controlled“). Hierauf weist der für den Grünbereich zuständige Bezirksstadtrat Martin Lambert nach einer Diskussion im Grünausschuss hin.

Bezirksstadtrat der
Abteilung Stadtentwicklung, Umwelt,
Ordnung und Gewerbe
Martin Lambert
Tel.: (030) 90294 – 2260
FAX: (030) 90294 – 3418