Grabstätten im Baumfeld – erstmals in Reinickendorf wählbar

Pressemitteilung vom 11.12.2012

„Wir bieten erstmals im Bezirk Reinickendorf die Bestattungsart „Grabstätte im Baumfeld“ an – in der Abteilung 26 des bezirklichen Friedhofs Heiligensee“, so der für die Friedhofsverwaltung zuständige Bezirksstadtrat Martin Lambert (CDU).

Auszubildende des Gartenbauamtes Reinickendorf haben auf dem Friedhof Heiligensee diese neuartige Grabstättenart eingerichtet. Entstanden ist ein Baumfeld aus 10 Einzelbäumen, eingefasst mit in Kreisform gesetzten Natursteinen. Hier können Urnen in den Grabstätten der Bäume beigesetzt werden.

„Wir wollen auf dem Friedhof Heiligensee testen, ob diese Bestattungsart so nachgefragt wird, dass wir sie auch auf anderen Friedhöfen anbieten. Die ersten Nachfragen lassen jedenfalls auf eine große Akzeptanz schließen“, fasst Martin Lambert die ersten Erfahrungen zusammen.

Die Baumfeldgräber werden von der Friedhofsverwaltung angelegt und bis auf die Familiengrabstätten auch gepflegt. Das Nutzungsrecht ist bei den Wahl- und Familiengrabstätten verlängerbar.

Lage und Größe der Grabstätten sowie die Anzahl der einzelnen Grabstellen sind in Abstimmung mit der Friedhofs-verwaltung Reinickendorf unter Tel. 90294-3330 frei wählbar.

Bezirksstadtrat der
Abteilung Stadtentwicklung, Umwelt,
Ordnung und Gewerbe
Martin Lambert
Tel.: (030) 90294 – 2260
FAX: (030) 90294 – 3418