175 Jahre BORSIG – Technik für eine Zeit im Wandel Ein Reinickendorfer wird 175

Pressemitteilung vom 28.11.2012

Das Berliner Traditionsunternehmen BORSIG feiert in diesem Jahr sein 175. Firmenjubiläum. Mit der BORSIG GmbH hat eines der ältesten und traditionsreichsten Unternehmen Deutschlands seinen Hauptsitz in Reinickendorf. Trugen im vorletzten Jahrhundert Dampflokomotiven den Namen BORSIG von Reinickendorf aus um die Welt, so sind es heute modernste Apparate für die Chemie und Petrochemie.

Ab dem 5. Dezember 2012 zeigt eine Ausstellung in der Südhalle des Reinickendorfer Rathauses die traditionsreiche, spannende und wechselvolle Geschichte des Unternehmens von seinen Anfängen 1873 bis in die heutige Zeit. Die Ausstellung ist bis zum 28. Dezember 2012 zu sehen.

„Der Bezirk Reinickendorf wurde durch die Borsigwerke zu einem der wichtigsten Industriestandorte Berlins und ganz Deutschlands. Doch nicht nur in produktionsgeschichtlicher Hinsicht war die Familie Borsig ein Vorreiter. Sie hat den Bezirk auch in sozialer und kultureller Hinsicht stark beeinflusst. Unter anderem schuf Borsig mit Borsigwalde einen neuen Ortsteil mit einer eigenen Siedlungsarchitektur und unterhielt soziale Einrichtungen“, begrüßt Katrin Schultze-Berndt (CDU), Bezirksstadträtin für Schule, Bildung und Kultur, die Ausstellung.

Rathaus Reinickendorf, Südhalle, Eichborndamm 215-239, 13437 Berlin
Ausstellungsdauer: 5. Dezember bis 28. Dezember 2012
Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-18 Uhr