Bezirksbürgermeister Frank Balzer und Bezirksstadtrat Martin Lambert (beide CDU): 799 neu gepflanzte Straßenbäume in 2012 bedeuten neuen Pflanzrekord!

Pressemitteilung vom 22.11.2012
Link zu: weitere Informationen
Bezirksbürgermeister Frank Balzer (li.,CDU), Bezirksstadtrat Martin Lambert (m.,CDU) und Herr Michael Grimm (Arbeitsgemeinschaft Kunst und Kultur in Tegel) beim Pflanzen von einem der 799 neuen Straßenbäume in Reinickendorf.
Bild: Achtung - Copyrighthinweis muss ergänzt werden!

„Durch Mobilisierung von bezirklichen Geldern, der Senats-Stadtbaumoffensive und durch Einwerben von Spendenmitteln wird 2012 ein neuer Pflanzrekord bei Straßenbäumen erreicht. Im Bezirk werden in diesem Jahr 799 Straßenbäume neugepflanzt. Dies ist Politik für die nachfolgenden Generationen, dies stärkt den Grünen Bezirk maßgeblich und nachhaltig“, so stellen Bezirksbürgermeister Frank Balzer und Bezirksstadtrat Martin Lambert voller Stolz fest.

Allein aus bezirklichen Mitteln werden über 300.000,- Euro für 422 Straßenbäume aufgewandt. Auf Grund der verabredeten Stadtbaumoffensive der Großen Senats-Koalition können im Herbst diesen Jahres zusätzlich 200 Bäume angepflanzt werden. Zudem wurden bereits im Frühjahr des Jahres 115 Straßenbäume neu gepflanzt.

Der Schaden, der durch den Sturm im Juni diesen Jahres entstanden ist – 140 Bäume fielen diesem zum Opfer –, kann durch das Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger ausgeglichen werden. Nach dem Aufruf durch das Bezirksamt und durch die besonderen Aktivitäten von Herrn Michael Grimm (Arbeitsgemeinschaft Kunst und Kultur in Tegel) sind viele Spenden eingegangen. Dadurch können weitere 62 Bäume finanziert werden.

„Wir danken den Spenderinnen und Spendern von ganzem Herzen. Es ist schön, dass sich Menschen immer wieder auf ver-schiedene Art und Weise für ihren Bezirk engagieren und so dazu beitragen, dass Reinickendorf attraktiver denn je ist.“, so Frank Balzer und Martin Lambert abschließend.

Bezirksstadtrat der
Abteilung Stadtentwicklung, Umwelt,
Ordnung und Gewerbe
Martin Lambert
Tel.: (030) 90294 – 2260
FAX: (030) 90294 – 3418