Glasmusik im Ernst-Reuter-Saal

Pressemitteilung vom 12.11.2012

Konzert mit selten gespielte Instrumente

Viele haben es sicher schon einmal probiert: Mit einem angefeuchteten Finger einem Glas einen Ton zu entlocken, indem man über den Rand des Glases streicht. Wenn es gelingt, stellt man fest, dass es einen lang anhaltenden Ton geben kann. Was viele nicht wissen: Es gibt Musikinstrumente, bei denen genau auf diese Weise der Ton erzeugt wird, wie die Glasharfe, die Glasharmonika sowie das Verrophon und das sogar Wolfgang Amadeus Mozart für diese Instrumente komponiert hat.

So wird unter anderem sein „Adagio C-Dur für Glasharfe“ beim Konzert „Slide soft, you silver floods“ am Samstag, dem 24. November 2012, um 19.00 Uhr im Ernst-Reuter-Saal zu hören sein. Karten für dieses Konzert gibt es ab 14,- € unter der Rufnummer 030 – 479 974 23, an den Theaterkassen sowie an der Abendkasse.

Mit Martin Hilmer kommt einer der weltweit herausragendsten Glasmusiker in den Ernst-Reuter-Saal. Er ist nicht nur Virtuose auf der Glasharfe, der Glasharmonika und dem Verrophon, sondern als Instrumentenbauer auch an der Entstehung der empfindlichen Instrumente beteiligt. Ihm zur Seite steht die Mezzosopranistin und Reinickendorferin Friederike Meinel, mehrere Jahre Meisterschülerin von Dietrich Fischer-Dieskau und an vielen Opernhäusern dieser Welt gern gesehener und vor allem gehörter Gast. Komplettiert wird das Ensemble des Konzertes mit Maxim Shagaev am Bajan, der osteuropäischen Form des Knopfakkordeons.

Neben Musik vom W.A. Mozart werden unter anderem auch Vivaldis „Vier Jahreszeiten“, Camille Saint Saens „Der Schwan“ aus dem „Karneval der Tiere“ und Werke von G.F. Händel, C.Ph.E. Bach und Henry Purcell zu hören sein. „Ich freue mich sehr auf dieses Konzert in meinem Heimatbezirk, besonders mit zwei hochkarätigen und ungewöhnlichen Solisten, die ebenso wie ich viel Lust haben, neben dem jeweiligen Standardrepertoire auch in ungewöhnlichen Besetzungen aufzutreten,“ erklärt die Sopranistin Friederike Meinel. Katrin Schultze-Berndt (CDU), Bezirksstadträtin für Schule, Bildung und Kultur des Bezirks stimmt ihr zu: „Hochkarätige und ungewöhnliche Konzerte im eigenen Bezirk anzubieten, ist das Ziel unserer traditionsreichen Konzertreihe „Reinickendorf Classics Berlin“ und wir freuen uns, wenn es möglich ist, Reinickendorfer Künstlerinnen hier einzubeziehen.“

Auch das nächsten Konzert der Reihe am Sonntag, dem 9. Dezember 2012 verspricht Hochkarätiges: „The Voices of Winter – sechs Stimmen und ein Flügel“, ein Konzert mit der gewaltigsten Soulstimme Deutschlands Jocely B. Smith und den sechs Herren von „musix“, die sie mit ihrem herausragenden A-Capella Gesang unterstützen. Der Vorverkauf dafür läuft bereits auf Hochtouren. Tickets hierfür gibt es ebenfalls unter der Rufnummer 030 – 479 974 23 und an den Theaterkassen. Das ausführliche Programm der gesamten Konzertreihe gibt es im Internet unter www.reinickendorf-classics.de .