Beachtliche Erfolge in den betreuten Taubenschlägen

Pressemitteilung vom 09.11.2012
Link zu: weitere Informationen
Bild: Achtung - Copyrighthinweis muss ergänzt werden!

Die im Herbst 2010 installierten Taubenschläge an fünf Reinickendorfer Standorten zur tierschutzgerechten Regulierung der Stadttaubenpopulation entwickeln sich weiterhin sehr gut.

Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU) überzeugte sich vor Ort am Taubenschlag im Märkischen Viertel. „ Die bisherigen Erfolge in Reinickendorf sollten andere Bezirke veranlassen, unserem Beispiel zu folgen. Positive Auswirkungen wären in der ganzen Stadt sichtbar.“, so Frank Balzer.

In den Taubenschlägen befinden sich insgesamt 50 Brutpaare. Von diesen Brutpaaren wurden bisher rund 550 Eier durch Gipsimitate ausgetauscht und somit eine Reduzierung der Taubenpopulation im Bezirk angeschoben. Der Kot dieser Brutpaare fällt zu 80 % im betreuten Taubenschlag ab, das bedeutet konkret, dass bei möglichen jährlichen 10 – 12 kg Nasskot pro Taube 400 kg Nasskot in den Taubenschlägen anfallen, entfernt werden und somit nicht öffentliches Straßenland oder Gebäude verschmutzen.

„Vor allem im Bereich des S- und U-Bahnhofes Wittenau, in der Residenzstraße und in der Fußgängerzone in Tegel konnten die Verunreinigungen durch Tauben minimiert werden.“, o Frank Balzer.

Ferner wurden im letzten Jahr 12 kranke Tauben durch Projektteilnehmer von öffentlichen Straßen aufgelesen und zur medizinischen Versorgung gebracht. Strengstens erfolgt eine Gesundheitskontrolle der Tiere, um Krankheiten, die eventuell auch auf Menschen übertragen werden können, zu vermeiden.

Die Taubenschläge sind eine vom Jobcenter finanzierte Maßnahme, deren Träger die C.U.B.A gGmbH ist. Langzeitarbeits-lose finden in diesem Projekt wieder eine sinnvolle Beschäftigung.

Frank Balzer
Bezirksbürgermeister
Tel.: 90294-2300