Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Inhaltsspalte

Bezirksstadtrat Martin Lambert (CDU): Weitere Mittel für Reinickendorfer Straßen erhalten

Pressemitteilung vom 30.10.2012

„Bei der Bereitstellung weiterer Finanzmittel für den Straßenbau durch die Senatsverwaltung für Finanzen hat der Bezirk zugegriffen: Innerhalb kürzester Zeit gelang es, geeignete Streckenabschnitte zu identifizieren, und Planungen, Ausschreibungen sowie die Auftragsvergabe zu bewältigen. Hierfür sei allen beteiligten Kolleginnen und Kollegen sehr herzlich gedankt“, erläutert Bezirksstadtrat Martin Lambert die noch auszuführenden Baumaßnahmen im Bezirk.

„Damit konnten sehr kurzfristig deutlich über eine Million Euro für die Straßen des Bezirks zusätzlich eingesetzt werden. Bleibt nun zu hoffen, dass sich der Wintereinbruch bis Mitte Dezember Zeit lässt, um die Baumaßnahmen vollständig abschließen zu können“, so Martin Lambert weiter.

Im Folgenden sind die Einzelmaßnahmen aufgeführt. Für die Unannehmlichkeiten, die mit den Baumaßnahmen verbunden sind, wird um Verständnis gebeten.

1. Fahrbahnflächeninstandsetzung Bushaltestelle Eichborndamm / Alt-Wittenau

Vorbehaltlich der Genehmigung durch die Verkehrslenkung Berlin wird vom 1. November 2012 bis zum 17. Dezember 2012 die Fahrbahnflächen an der Bushaltestelle Wittenau Kirche östlich der Fahrbahn des Eichborndamms (Richtung Wilhelmsruher Damm) instand gesetzt.

Für die Ausführung der Arbeiten ist es notwendig, die Bushaltestellen Wittenau Kirche wie folgt zu versetzen: Die Busse der Linie 221 halten während der Baumaßnahme im Eichborndamm östliche Fahrbahnseite zwischen der südlichen und nördlichen Fahrbahn der Straße Alt-Wittenau. Die Busse der Linie 322 biegen in die Straße Alt-Wittenau links ein und halten dort unmittelbar nach der Lichtsignalanlage.

2. Fahrbahnflächeninstandsetzung Bushaltestelle Provinzstraße / Herbststraße

Vorbehaltlich der Genehmigung durch die Verkehrslenkung Berlin wird vom 1. November 2012 bis zum 17. Dezember 2012 die Fahrbahnfläche an der Bushaltestelle Provinzstraße vor der Herbststraße instand gesetzt.

Die Bushaltestelle in der Provinzstraße vor der Herbststraße wird für die Buslinie 327 in die Herbststraße verlegt und für die Buslinie 150 wird die Bushaltestelle hinter die Herbststraße verlegt.

3. Fahrbahnflächeninstandsetzung in der Gotthardstraße

Das Tiefbau- und Landschaftsplanungsamt des Bezirks Reinickendorf wird voraussichtlich vom 1. November 2012 bis zum 17. Dezember 2012 die Fahrbahnfläche in der Gotthardstraße zwischen Scharnweberstraße und Holländerstraße instand setzen lassen. Die Erneuerung der schadhaften und überalterten Fahrbahnfläche umfasst ca. 5.200 qm.

Die Ausführung der Arbeiten erfolgt in drei Bauabschnitten. Auf Grund der hierzu notwendigen Teilsperrungen wird es zu Behinderungen bezüglich des Anliegerparkens in den Baubereichen kommen. Die bauausführende Firma wird die Sperrmaßnahmen mit den Anliegern abstimmen.

4. Fahrbahnflächeninstandsetzung in der Roedernstraße

Vom 1. November 2012 bis zum 17. Dezember 2012 werden die Fahrbahnflächen in der Roedernstraße zwischen Burgfrauenstraße und Hermsdorfer Damm auf einer Fahrbahnfläche von ca. 3.400 qm instand gesetzt.

Die Ausführung der Arbeiten erfolgt in Teilabschnitten unter Vollsperrung der jeweiligen Baubereiche. Das Anliegerparken wird hierdurch behindert. Die betroffenen Anlieger werden durch die bauausführende Firma über Sperrmaßnahmen informiert.

5. Fahrbahnflächeninstandsetzung in der Winterstraße

Das Tiefbau- und Landschaftsplanungsamt des Bezirksamtes Reinickendorf wird voraussichtlich vom 1. November 2012 bis zum 17. Dezember 2012 die Fahrbahnfläche in der Winterstraße zwischen Reginhardstraße und Hausotterplatz instand setzen lassen. Insgesamt wird eine Fahrbahnfläche von ca. 1.250 qm erneuert.

Die Ausführung der Arbeiten erfolgt unter Vollsperrung. Das Anliegerparken wird im Baubereich hierdurch behindert. Die betroffenen Anlieger werden durch die bauausführende Firma über Sperrmaßnahmen informiert.

Martin Lambert
Bezirksstadtrat der
Abteilung Stadtentwicklung,
Umwelt, Ordnung und Gewerbe
Tel.: (030) 90294 – 2260
FAX: (030) 90294 – 3418