Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Inhaltsspalte

Gruseln zu „Rumpelstil“ - Konzert zu Halloween im Fontane-Haus

Pressemitteilung vom 23.10.2012

Gruseln kann sooo lustig sein! „Rumpelstil“, die Erfinder der „Taschenlampenkonzerte“ in der Waldbühne, kommen am 30. und 31. Oktober 2012 wieder in das Fontane-Haus im Märkischen Viertel (Wilhelmsruher Damm 142 c, 13439 Berlin). Ihr „1. Grusel Fan Konzert“ zu Halloween ist ein absolutes Muss für alle mutigen Geisterjäger, Hexen, Kürbisköpfe und schrägen Gestalten ab 4 Jahren. Es gibt Süßes und Saures, Gespenster und jede Menge Rumpelstilmusik. Beginn ist am Mittwoch, dem 31. Oktober, um 17.17 Uhr.

Kinder zahlen 5,— €, Erwachsene 10,— €. Eintrittskarten gibt es telefonisch unter der Rufnummer 030 – 479 974 23 oder an der Tageskasse. Bereits eine Stunde vorher können die kleinen und großen Besucherinnen das besondere Verhältnis zwischen Instrument und Musik testen. Dann bietet die Reinickendorfer Musikschule im Foyer Musikinstrumente zum Anfassen und Ausprobieren.

Ein völlig anderes Thema hat das Konzert von Rumpelstil am Tag davor am Dienstag, dem 30. Oktober. Um 11.00 Uhr beginnt die Show „Mathe und Musik – das kleine 1 × 1 in Liedern“. Die Mathematik Show mit Musik zum Erlernen der Malfolgen von 3 bis 9 war schon im letzten Jahr ein großer Erfolg und wegen zahlreicher Nachfragen gibt es in diesem Jahr eine Wiederholung. Sie richtet sich in erster Linie an Schülerinnen und Schüler von der 1. bis zur 4. Klasse, aber auch Vorschulgruppen der Kitas und andere Besucher sind herzlich willkommen. Die Karten für Kinder kosten hier ebenfalls 5,— €, für Erwachsene 10,— €. Begleiter von Schul- oder Kitagruppen haben freien Eintritt. Eintrittskarten gibt es ebenfalls unter der Rufnummer 030 – 479 974 23 oder an der Tageskasse. Für Gruppen können Sie zusätzlich per E-Mail unter reinickendorf-familyclassics@reinickendorf.berlin.de bestellt werden.

„Rumpelstil“ spielen in ihrer „Mathe-Show“ das 1 × 1 so lange rauf und runter, bis das Publikum es singen kann. Schüler, Musiker und Lehrer müssen damit rechnen, dass sie mitrechnen müssen. Vertonte Malfolgen, Zahlenlieder, ein witziges 1 × 1 Duell, Tanz, Videoprojektionen und drei mathematisch begabte Bären sorgen für einen hohen Erinnerungswert. Mathematisch korrekt.

„Rumpelstil“ aus Berlin sind mit ihren Taschenlampenkonzerten bundesweit bekannt geworden. Die vier Musiker Blanche Miss Elliz, Max Vonthien, Peter Schenderlein und Jörn Brumme haben eine äußerst musikalische, originelle und witzige Synthese von Unterhaltung und Wissensvermittlung gefunden. „Ich freue mich sehr, dass die „Rumpelstil“-Konzerte im letzten Jahr so erfolgreich waren und sie im Rahmen der „Familien Classics“ erneut in Reinickendorf zu Gast sind“, freut sich die für Schule, Bildung und Kultur zuständige Bezirksstadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU) auf die ungewöhnlichen Konzerte.

Nicht minder spannend und interessant sind die nächsten Konzerte der Reihe mit dem „Kammerorchester Unter den Linden“: „Peter und der Wolf“, übrigens in deutscher und französischer Sprache im November sowie das „Clownskonzert“ im Januar und „Tonalito“ im Februar. im März 2013 beschließt dann das Ballett „Kinder tanzen für Kinder“ der Deutschen Oper Berlin die Reihe mit „Dornröschen“.

(Informationen unter 90294 4731)