Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Inhaltsspalte

Meilenstein für wirtschaftlichen Erfolg in Tegel gesetzt!

Pressemitteilung vom 27.09.2012

Wirtschaftsstadtrat Uwe Brockhausen (SPD) hält die Entscheidung von den Fraktionsvorsitzenden der Regierungskoalition Raed Saleh (SPD) und Florian Graf (CDU), für den Umzug von Teilen der Beuth-Hochschule 70 Millionen Euro bereit zu stellen, für einen ganz wichtigen Meilenstein und Erfolg für die wirtschaftliche Entwicklung des Flughafenareals in Reinickendorf: „Das wirtschaftliche Ziel, das Flughafengelände in einen Forschungs- und Technologiepark erfolgreich zu entwickeln, ist nun in greifbare Nähe gerückt. Ich freue mich sehr, dass mit dieser Ansiedlung auch die klare Profilierung des künftigen Forschungs- und Technologieparks unterstützt wird. Mit dieser Entscheidung wird das aus meiner Sicht in den nächsten Jahren wirtschaftspolitisch wichtigste Projekt auf eine gute Grundlage gestellt. Dies zeigt, dass die Koalition bereit ist, für Berlin und Reinickendorf Verantwortung zu übernehmen.“

Mit dem Umzug der Beuth-Hochschule und der Nutzung als Hochschulstandort wird auch das richtige Signal für andere Investitionen gesetzt. Die Chancen, Investoren und Unternehmen zu gewinnen, um mit privatem Kapital eine wirtschaftliche Erfolgsstory für Reinickendorf zu schreiben, sind mit dieser Ansiedlungsentscheidung erheblich gestiegen. Für Wirtschaftsstadtrat Uwe Brockhausen hat die wirtschaftliche Entwicklung des Areals höchste Priorität. Wenn die Entwicklung des Flughafenareals zu einem innovativen Standort gelingt, können in Reinickendorf Tausende von Arbeitsplätzen mit Zukunft entstehen.

Uwe Brockhausen
Bezirksstadtrat für Wirtschaft, Gesundheit
und Bürgerdienste