Bezirksstadtrat Martin Lambert (CDU): Bilanz Sturmschäden und Bitte um Baumspenden

Pressemitteilung vom 12.09.2012

„Der Sturm Ende Juni bestätigt wieder einmal die hohe Bedeutung finanzieller Rücklagen, über die der Bezirk Reinickendorf verfügt“, so der für die Finanzen zuständige Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU). In der Tat: Die hohen Sturmschäden hätten ohne die verfügbaren finanziellen Polster nicht so schnell beseitigt werden können.

Bis heute musste der Bezirk annähernd eine Viertel Million Euro für die Beseitigung der Schäden sowie für weitere Pflegemaßnahmen aufwenden. Fast 1.800 Bäume waren im Bezirk vom Sturm betroffen, neben dem Fällen von Bäumen waren auch Astbrüche zu beheben und weitere Pflegemaßnahmen durchzuführen. Insgesamt sind rund 2.000 Bäume einer Sonderkontrolle unterzogen worden, um Gefahren für Mensch und Tier zu vermeiden.

Im Straßenbereich mussten 141 Bäume gefällt werden, weitere mehr als 300 Bäume sind in Parks und Grünanlagen gefällt worden.

„Ich bitte deshalb die Reinickendorferinnen und Reinickendorfer um Spenden für die Anschaffung neuer Straßenbäume, damit die durch den Sturm entstandenen Lücken schnell geschlossen werden können.“, so der für den Grünbereich zuständige Bezirksstadtrat Martin Lambert (CDU).
So können Patenschaften für einen Baum für 50 Euro übernommen und für 250 Euro kann ein neuer Baum in der kommenden Pflanzperiode angepflanzt werden. Start ist Ende Oktober / Anfang November – je nach Temperatur- und Witterungsverhältnissen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei dem Leiter des Tiefbau- und Landschaftsplanungsamtes, Herrn Rüdiger Zech, Tel. 90294 2268. Gerne können Sie zu ihm auch Kontakt per E-Mail unter ruediger.zech@reinickendorf.berlin.de aufnehmen.

Martin Lambert
Bezirksstadtrat der
Abteilung Stadtentwicklung,
Umwelt, Ordnung und Gewerbe
Tel.: (030) 90294 – 2260
FAX: (030) 90294 – 3418