Bezirksstadtrat Martin Lambert (CDU): Fluglärmkommission bleibt bei Tegel TXL beharrlich

Pressemitteilung vom 10.09.2012

Vor dem Hintergrund der bevorstehenden erneuten Verlängerung des Flugbetriebes am Flughafen Tegel hat die Fluglärmkommission ihre Haltung bezüglich der Lärmbegrenzung unterstrichen.

Bezirksstadtrat Martin Lambert, der erstmals als Mitglied der Fluglärmkommission anwesend war, unterstich, dass die Belastung der Bürgerinnen und Bürger durch Fluglärm insbesondere in den Randzeiten ein fast unerträgliches Ausmaß erreicht habe.

„Ich bin deshalb der Fluglärmkommission sehr dankbar, dass klar bestätigt wurde: Vor 6 Uhr und nach 0 Uhr darf es keine Landungen und Starts in Tegel geben. Zudem wurde von den Fluggesellschaften unterstrichen, dass in der Zeit ab 23 Uhr keine regulären Flüge mehr starten und landen sollen. Dies bedeutet, dass nur unvorhergesehene Verspätungen in Tegel noch abgewickelt werden dürfen – und dies in jedem Einzelfall mit Begründung“, fasst Bezirksstadtrat Martin Lambert die Hauptergebnisse der Sitzung zusammen.

Sollten Bürgerinnen und Bürger Flugbewegungen feststellen, die dieser Vereinbarung widersprechen, sollten entweder die Oberste Landesluftfahrtbehörde Berlin, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt (VII E), Am Köllnischen Park 3, 10179 Berlin bzw. der Bezirk Reinickendorf (unten aufgeführte Adresse) informiert werden. Nötig sind dabei genaue Angaben von Datum und Uhrzeit sowie der Hinweis ob Start oder Landung. „Jedem einzelnen Hinweis wird nachgegangen“, so die Zusicherung von Bezirksstadtrat Martin Lambert.

Martin Lambert
Bezirksstadtrat der
Abteilung Stadtentwicklung,
Umwelt, Ordnung und Gewerbe
Tel.: (030) 90294 – 2260
FAX: (030) 90294 – 3418