Verleihung des „Reinickendorfer Ausbildungsbuddys 2012“

Pressemitteilung vom 27.08.2012

Unter der Schirmherrschaft des Bezirksstadtrates für Wirtschaft, Gesundheit und Bürgerdienste, Uwe Brockhausen (SPD) wurde in Zusammenarbeit mit der Initiative Ausbildungsplatz-Paten der Wettbewerb um die drei ausbildungsfreundlichsten Unternehmen ausgeschrieben. Gesucht wurden Betriebe im Bezirk, die sich über das normale Maß hinaus für Ausbildung einsetzen.

Fünfzehn Reinickendorfer Firmen haben am Wettbewerb teilgenommen und feierten bei der Abschlussveranstaltung am Donnerstag, 23.08.2012, mit.
Unter den 170 Gästen befand sich eine hohe Anzahl von Vertretern aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Verwaltung des Bezirks. Dieses Jahr stellte die Collonil Salzenbrodt GmbH, bekannt für die Herstellung von hochwertigen Schuhpflegemitteln, ihre Lagerhalle für die Ehrung der Sieger bereit.

Den ersten Preis für den Ausbildungsbuddy erhielt das Wohnungsunternehmen GEWOBAG. Das Unternehmen überzeugte die Jury vor allen Dingen mit ihrem qualifiziertem Projektangebot für Auszubildende: Von der selbständigen Veranstaltungsorganisation bis zur Ausstattung von leerstehenden Wohnungen für angehende Mieter – den Auszubildenden wird in dem Unternehmen viel geboten!

Als zweiter Sieger wurde die exklusive Friseursalonkette Lars Cordes Hairdesign GmbH ausgezeichnet. Der Salon nimmt jährlich am Lehrlingsleistungswettbewerb der Friseurinnung teil und erreicht stets die ersten Plätze. Auch bei der Anzahl der jährlichen Ausbildungsplätze ragt das Unternehmen mit seinem Angebot weit über den Durchschnitt hinaus.

Der dritte Buddy wurde an den Spezialisten für Kälte- und Klimatechnik, die Benndorf und Hildebrandt GmbH, übergeben. Hier überzeugten neben zusätzlichen internen Schulungen auch die offene Gesprächskultur und die familiäre Atmosphäre im Betrieb.

Hinzukommend wurde der HAMA Fahrzeug- und Betriebseinrichtungen GmbH der Sonderpreis für die Beschäftigung und Unterstützung schwerbehinderter Arbeitnehmer übergeben.

„Das Thema Ausbildung gewinnt angesichts des Fachkräftemangels immer mehr an Bedeutung. Ich freue mich über die hohe Resonanz Reinickendorfer Unternehmen, sich für die Beschäftigung junger Menschen zu engagieren“, so Bezirksstadtrat Uwe Brockhausen zum Abschluss der gelungenen Veranstaltung.

Bezirksstadtrat für Wirtschaft, Gesundheit und Bürgerdienste
Uwe Brockhausen
Tel.: 90294-2240
Fax: 90294-5163

Link zu: weitere Informationen
Bild: Achtung - Copyrighthinweis muss ergänzt werden!