Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Inhaltsspalte

„Maxi und ein Fisch mit Fernweh“ Reinickendorfer Vorlesewettbewerb entschieden

Pressemitteilung vom 20.04.2012

Zum 53. Mal findet in diesem Jahr der vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels initiierte Vorlesewettbewerb statt. Die Vorausscheidung für Reinickendorf fand wie immer in der Humboldt-Bibliothek statt. Hierfür wurden zunächst in 36 Schulen aus den Schülern der sechsten Klassen die Schulsieger ermittelt und in einer weiteren Vorausscheidung sechs Teilnehmer für den Wettbewerb in der Humboldt-Bibliothek.

Janina Lux, die die 6. Klasse der Franz-Marc-Grundschule besucht, ging in diesem Jahr dabei als Reinickendorfer Siegerin hervor. Ihr beeindruckendes Vorlesen aus dem Buch „Maxi und ein Fisch mit Fernweh“ von Usch Luhn hat die Jury überzeugt.

Bezirksstadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU), die für die Bereiche Schule, Bildung und Kultur zuständig ist, gratuliert der Siegerin : „Herzlichen Glückwunsch zu dieser beeindruckenden und vorbildlichen Leistung. Eine solche Leistung kann nicht hoch genug bewertet werden, da hierzu neben dem reinen Vorlesen auch die eigenständige Buchauswahl und das Vorbereiten einer Textstelle gehören. Dies motiviert zur aktiven Auseinandersetzung mit der Lektüre. Der Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels ist eine vorbildliche Aktion zur so wichtigen Leseförderung unserer Kinder, zumal Leselust und Lesespaß dabei im Mittelpunkt stehen.“

Etwa 700.000 Kinder aus 8.000 Schulen beteiligen sich jährlich bundesweit am Wettbewerb. Die Reinickendorfer Siegerin wird nun an der berlinweiten Ausscheidung im Mai teilnehmen. Hierzu noch mal Katrin Schultze-Berndt: „Ich drücke beide Daumen!“

Weitere Infos: Humboldt-Bibliothek, Tel.: 4373 6837

Katrin Schultze-Berndt
Bezirksstadträtin für Schule,
Bildung und Kultur
Tel.: 90294-2290