Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Inhaltsspalte

Fotografien, Malerei und Impressionen in der Südgalerie im Reinickendorfer Rathaus

Pressemitteilung vom 01.03.2012

Mit der Ausstellung Camphausen-Dyrssen-Schröder stellen die drei Künstlerinnen Gabriele Camphausen, Christiane Dyrssen und Jutta Schröder, eine Fotografin und zwei Malerinnen, in einer gemeinsamen Präsentation ihre ganz unterschiedlichen Werke vor. Sie knüpfen damit an ihre erste gemeinsame Ausstellung „Begegnung dreier Frauen“ vor zwei Jahren an. „Ich freue mich, dass es mit dieser Ausstellung gelungen ist, traditionelle Malerei und digitale Fotografie, zwei ganz unterschiedliche Ausdrucksmöglichkeiten, harmonisch miteinander in Einklang zu bringen, begrüßt Bezirksstadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU) die Ausstellung.

Die Fotografin Gabriele Camphausen zeigt, wie sie Akzente zu verschiedenen Themen setzt, indem sie sich in dieser Ausstellung überwiegend im schwarz/weiß Bereich bewegt und durch Verfremdungen die Wirkung ihrer Fotografien verstärkt. Sie legt besonderen Wert darauf, das ursprüngliche Foto nicht zu verfälschen, sondern mit den heutigen digitalen Möglichkeiten das umzusetzen, was früher in der Dunkelkammer erarbeitet werden konnte. So entstehen fast monochrome Fotos, die ungewohnte Stadtansichten, faszinierende Naturbetrachtungen oder auch Stillleben zeigen.

Bei Christiane Dyrssen, die sich seit Jahren der Malerei in Acryl verschrieben hat, steht das Thema Mensch im Vordergrund. Auch sie bedient sich der Monochromie der Farben. Sie zeigt Menschen aus unterschiedlichen Blickwinkeln, im Dialog miteinander wie auch in der Bewegung. Im Laufe der Jahre sind Serien in verschiedenen Farbvariationen entstanden, von schwarz/grau Tönen über blau/grün bis zu den überwiegend gelb/orangen Farbnuancen reichen, die in der Ausstellung vorwiegend gezeigt werden.

Im Kontrast dazu lässt Jutta Schröder ihre Bilder durch die Kraft der Farben sprechen. Ausdrucksstarke Farben, das ist ihr Mittel um den Bildern Schwerpunkte und Stimmungen zu geben. Damit möchte sie den Betrachter in die von ihr gewünschte und erzeugte Stimmung versetzen. Ihre Themen erstrecken sich von Stillleben, über Menschen, Straßenszenen bis zu Städteimpressionen. Besonders hervorzuheben ist eine Serie von sechs Bildern „Großstadtfrauen nach Kirschner“.

Vernissage: 8. März 2012, 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 9. März bis 27. April 2012
Öffnungszeiten: Mo bis Fr 9 – 18 Uhr
Südgalerie im Rathaus Reinickendorf, Eichborndamm 215-239, 13437 Berlin

Weitere Informationen sind erhältlich unter Tel.-Nr. 404 40 62 oder www.kunstamt-reinickendorf-rathausgalerie.de .