Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Inhaltsspalte

Bezirksstadtrat Martin Lambert (CDU): 47 Naturdenkmale in Reinickendorf gesichert - Lambert wünscht sich Aktualisierung der Denkmalliste

Pressemitteilung vom 23.02.2012

In Reinickendorf befinden sich gegenwärtig 36 Bäume und elf Findlinge als Naturdenkmale auf öffentlichem und privatem Grund. Bäume und Findlinge sind auf Grund ihrer Seltenheit, wegen naturgeschichtlicher und landestypischer Aspekte oder besonderer Schönheit als Naturdenkmal unter Schutzstatus gestellt.

„Ich freue mich sehr, dass wir aktuell keine Gefährdung des Bestandes der im öffentlichen Raum befindlichen Naturdenkmale fürchten müssen. Insbesondere die Bäume werden aufgrund ihrer Bedeutung mit größter Sorgfalt kontrolliert und gepflegt“, so der zuständige Bezirksstadtrat Martin Lambert.

Allerdings stammt die Liste mit den Berlin weit über 600 Naturdenkmalen aus dem Jahre 2002.

„Ich plädiere deshalb für eine zeitnahe Aktualisierung der Übersicht über die Naturdenkmale durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt. Nur so kann die Bevölkerung die Bedeutung der Naturdenkmale in vollem Umfang auch durch persönliche Inaugenscheinnahme würdigen“, so Martin Lambert.

Weil die Baum-Naturdenkmale durchschnittlich 250 Jahre alt sind, können alleinige Sichtkontrollen wie bei den jährlichen Baumkontrollen aller öffentlichen Bäume nicht immer eindeutige Rückschlüsse auf den Zustand eines Naturdenkmals geben. Im Jahr 2008 erfolgte eine impulstomographische Untersuchung der öffentlichen Naturdenkmale. Zahlreiche Sensoren am Stamm liefern dabei Daten, die in aufwendiger, graphischer Darstellung ein farbiges, zweidimensionales Schichtbild des Stammquerschnittes aufzeigen und Rückschlüsse auf den Zustand der bedeutenden Kulturgüter ermöglichen. Hinsichtlich der Naturdenkmale auf privatem Gelände ist der Eigentümer oder Nutzungsberechtigte von Grundstücken für Erhalt und Pflege verantwortlich. Leider mussten in Reinickendorf seit 2002 zwei Baum-Naturdenkmale durch Sturmeinwirkungen und zehn Bäume auf Grund nicht mehr vorhandener Verkehrssicherheit gefällt werden.

Martin Lambert
Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung,
Umwelt, Ordnung und Gewerbe
Tel. 90294-2260
Fax 90294-3418