Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Inhaltsspalte

Vorbereitende Maßnahmen für die Straßenbauinvestition Ruppiner Chaussee laufen

Pressemitteilung vom 17.02.2012

Die Vorbereitungen für die Investitionsmaßnahme Ruppiner Chaussee, die ab 7. März 2012 starten soll, sind angelaufen. Neben den Vorbereitungen zur Einrichtung des Umleitungsverkehrs, beispielsweise das Aufstellen der Ersatz-Lichtsignalanlagen, müssen leider auch diverse Bäume gefällt werden.

Im Einzelnen erfolgen rund 80 Fällungen aufgrund der Baumaßnahme, wobei sich in der vorgenannten Zahl auch 46 nicht geschützte, untermaßige Bäume befinden. Weitere 58 Fällungen sind im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht aufgrund von Schäden an diesen Bäumen notwendig.

Erforderlich ist dies zur Anlegung qualifizierter Fußgänger- und Fahrradwege. Um möglichst wenige Bäume fällen zu müssen, ist geplant, den Geh- bzw. Fahrradweg um einige Bäume herum zuführen oder auch schmaler auszubauen. Umfangreiche Ersatzpflanzungen sind im Rahmen dieser Maßnahme vorgesehen.

„Ich darf den Bürgern versichern, dass die Kolleginnen und Kollegen nicht leichtfertig die Fällentscheidungen getroffen haben. Bei jedem einzelnen Straßenbaum wurde nach einer Alternative gesucht“, so der für die Straßenbaumaßnahme zuständige Bezirksstadtrat Martin Lambert in einer Erklärung.

Martin Lambert
Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung,
Umwelt, Ordnung und Gewerbe
Tel. 90294-2260
Fax 90294-3418