Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Inhaltsspalte

Barrierefreie Kommunikation – Unterstützung für Menschen mit Hörbehinderung im Rathaus Reinickendorf

Pressemitteilung vom 17.02.2012

Hörgeschädigte Bürgerinnen und Bürger, die in das Bürgeramt des Rathauses Reinickendorf kommen, können ab sofort besser mit den Mitarbeitern kommunizieren.

Möglich wird die Unterstützung durch eine Induktionsschleifenanlage, die im Zimmer 13 in der Dokumentenausgabe fest installiert wurde.

Über die Induktionsschleife wird die Sprache direkt auf das Hörgerät übertragen, dadurch kann eine sehr schlechte akustische Raumsituation kompensiert werden.

Personen, die ein Hörgerät oder CI (Cochlea-Implantat) tragen, können durch Aktivierung der Telefonspule an ihrer Hörhilfe die Induktionsschleife nutzen.

Bürgerinnen und Bürger, die schlechter hören aber noch keine Hörhilfen benötigen, haben die Möglichkeit, sich mit einem Handhörer zu verständigen.

Mit diesen Hilfsmitteln werden die Beratungsgespräche für den Bürger und für die Mitarbeiter wesentlich störungsfreier ablaufen.

Das Bezirksamt Reinickendorf erfüllt somit eine Forderung der UN-Behindertenrechtskonvention und geht einen Schritt weiter in Richtung barrierefreier Kommunikation.

Die offizielle Eröffnung wird am 27. Februar 2012 um 15 Uhr mit dem Stadtrat für Wirtschaft, Gesundheit, und Bürgerdienste, Herrn Uwe Brockhausen, gemeinsam mit dem Leiter des Bürgeramtes im Rathaus, Herrn Jörg Reich, und der Beauftragten für Menschen mit Behinderung, Frau Claudia Meier, stattfinden.

Bei Fragen zur induktiven Höranlage können Sie gerne die Behinder-tenbeauftragte unter 90294-5007 anrufen.

Im Auftrag

Uwe Brockhausen
Stadtrat für Wirtschaft, Gesundheit und Bürgerdienste
Tel. 90294-2240