Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Inhaltsspalte

Premiere „(K)ein Kinderspiel“ am 14.02.2012

Pressemitteilung vom 02.02.2012

Das Freizeit-, Sport- und Kulturzentrum METRONOM lädt zur Premiere des Theaterstückes „(K)ein Kinderspiel“ ein.

Am Dienstag, den 14. Februar 2012, um 10 und 12 Uhr, finden die ersten beiden Aufführungen statt.

Das Theaterprojekt ist in einem präventiven Kontext eingebettet zur Thematik
des sexuellen Missbrauchs an Kindern:
Gezeigt wird ein Tagesablauf des Geschwisterpaares Fred und Frieda.
An den kritischen Punkten tritt immer ein Polizei-Känguru auf die Bühne, um dem Kind und damit gleichzeitig dem Publikum Hilfe und Lösungsmöglichkeiten anzubieten – selbstverständlich immer unter der Einbeziehung des Publikums. Das Ziel dieses pädagogisch einfühlsamen Theaterstücks ist es, Kindern Mut zu machen sowie zu lernen NEIN zu sagen, sobald sie sich bedrängt fühlen und auf das Bauchgefühl zu achten. Humorvolle Szenen und ein eingängiger, immer wiederkehrender
Song runden die Aufführungen ab.

Das Thema – sexualisierter Missbrauch an Kindern:
Das Projekt sensibilisiert gleichermaßen Kinder und Erwachsene für sexualisierte Gewalt. Es ermöglicht Kindern, sexualisierte Übergriffe in realen alltäglichen Situationen überhaupt erst wahrzunehmen, spielerisch Lösungswege zu thematisieren, stark zu werden und sich zu wehren. Das fröhliche Mitmach-Theater ist ein kindgemäßes Medium zum Thema des sexuellen Missbrauchs und ein besonders geeigneter pädagogischer ‚Packesel’ für gelungene Prophylaxe. Inszenierung und Dramaturgie entstanden unter theaterpädagogischen Gesichtspunkten in enger Kooperation mit der Polizei, mit dem Berliner GRIPS – Theater, dessen Ensemble mit der dramaturgischen Umsetzung prophylaktischer Themen für Kinder und Jugendliche seit Jahrzehnten bestens vertraut ist.
Inszenierung und Dramaturgie entstanden unter theaterpädagogischen Gesichtspunkten in enger Kooperation mit der Polizei, mit dem Berliner GRIPS -Theater, dessen Ensemble mit der dramaturgischen Umsetzung prophylaktischer Themen für Kinder und Jugendliche seit Jahrzehnten bestens vertraut ist.

Weitere Aufführungen sind geplant. Interessierte Klassen aus Grundschulen (insbesondere erste bis dritte Klassen) können sich bei Interesse für eine konkrete Terminabsprache an das METRONOM-Team wenden.
Der Eintritt ist frei.

METRONOM
Sterkrader Straße 44, 13507 Berlin
Telefon: (030) 432 20 77 Fax: (030) 43 55 34 70
E-Mail: info@berlin-metronom.de
Internet: www.berlin-metronom.de

Abt.
Jugend, Familie und Soziales
- Bezirksstadtrat -
Andreas Höhne
Tel.: 90294 2250

E-Mail:
andreas.hoehne@reinickendorf.berlin.de