Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Inhaltsspalte

Körper als Farbklang - Im Fontane-Haus präsentiert Marie-Claire Feltin Malerei aus über fünf Jahrzehnten

Pressemitteilung vom 19.01.2012

„Ich freue mich, dass das Fontane-Haus wieder zunehmend als Ausstellungsort genutzt wird, insbesondere wenn es sich um das 50jährige Jubiläum einer sich um den Bezirk verdient gemachten Künstlerin handelt,“ begrüßt die Bezirksstadträtin für Schule, Bildung und Kultur, Katrin Schultze-Berndt (CDU) die Ausstellung.

Das Lebenswerk der seit 1966 in Berlin lebenden französischen Künstlerin Marie-Claire Feltin ist geprägt von der Auseinandersetzung mit dem Bild des Körpers in all seinen Erscheinungen. Von den frühen realistischen Aktbildern fand sie zu einer Bildsprache, in der sie das Thema als spannungsreiche Beziehung zwischen Linien und Flächen, zwischen Farb- und Formkontrasten immer neu variierte:
„Mich interessiert der menschliche Körper, nicht nur in seiner äußerlichen Erscheinung in abstrahierter Figuration, sondern auch als innere Struktur in abstrakten Kompositionen.“ Farbschichtung, Lineamente, kompositorische Stringenz und die der Abstraktion zustrebende Verwandlung figurativer Elemente gelten als charakteristisch für ihre Malerei. Bevorzugt arbeitet sie mit Acryl auf Leinwand oder Mischtechniken auf Papier. Sie selbst beschreibt ihren künstlerischen Prozess als Reise: „Als Künstlerin vergleiche ich mich mit einem Reisenden, der sein Ziel zu erreichen versucht und merkt, dass die Reise selbst das Ziel ist. Aber ich glaube, dass der Zielort meiner Reise ich selbst bin, eine Suche ohne Ende.“ Inspirieren lässt sich die Künstlerin auch durch Literatur. Vor allem in der „Hymne an den Körper“ des kroatischen Dichters Tin Ujević (1891-1955) fand sie wichtige Stichworte.

In der Ausstellung „Marie-Claire Feltin. Lebensspuren – 50 Jahre Malerei“ im Fontane-Haus ist bis zum
16. März 2012 eine Auswahl aus ihren wichtigsten Schaffensperioden zu sehen.

Marie-Claire Feltin wurde 1936 in Dijon geboren. Sie studierte nach dem Abitur Kunst in Sèvres bei Paris. Seit 1975 ist sie Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler. Sie hatte zahlreiche Ausstellungen in Deutschland, Frankreich, Italien, Kroatien und der Tschechischen Republik.

Ihre Werke finden sich in privatem und öffentlichem Besitz.

Fontane-Haus: Königshorster Straße 6, 13439 Berlin
Vernissage: 9. Februar 2012, 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 10. Februar bis 16. März 2012
Öffnungszeiten: Mo bis Fr, 10 – 17 Uhr

Weitere Informationen sind erhältlich unter Tel.-Nr. 404 40 62 oder
www.kunstamt-reinickendorf-rathausgalerie.de.