Bezirksstadtrat Martin Lambert (CDU) kann kleine Erleichterung für die Sechserbrücke vermelden

Pressemitteilung vom 22.12.2011

Der für Stadtentwicklung zuständige Bezirksstadtrat Martin Lambert kann pünktlich zum Weihnachtsfest zumindest eine kleine Erleichterung für die Nutzung der Sechserbrücke in Tegel vermelden:

„Nach Zusage der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung werden im Frühjahr 2012 auf den Brückenstufen Fahrradschienen installiert. Damit wird zumindest das Überqueren der Brücke mit dem Fahrrad etwas leichter“, so Lambert jüngst in der Reinickendorfer Bezirksverordnetenversammlung.

Noch weitergehende Erleichterungen wie Aufzüge oder Rampen sind teilweise aus Sicherheitsaspekten, teilweise aus Denkmalanforderungen und teilweise auch aus finanziellen Zwängen kurzfristig nicht zu schaffen. So müssten Rampen auf Grund der zu überwindenden Höhenunterschiede fast 100 Meter lang sein, und Aufzüge in Brücken werden quasi überhaupt nicht mehr von der für Brückenbauwerke zuständigen Senatsverwaltung gebaut.

„Dem Bezirksamt ist die unzureichende Situation an der Sechserbrücke durchaus bekannt – gerade Personengruppen wie Rollstuhlfahrer, Familien mit Kinderwagen sowie Ältere und Behinderte haben Probleme mit der Überquerung. Ich hoffe, dass die kleine Baumaßnahme zumindest Radfahrerinnen und Radfahrern etwas Erleichterung bringt. Der Bezirk bleibt aber weiterhin im Gespräch mit der Senatsverwaltung, um weitergehende Lösungen zu erreichen“, so Lambert abschließend.

Martin Lambert
Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung,
Umwelt, Ordnung und Gewerbe
Tel. 90294-2260
Fax 90294-3418