Nutzung der Einrichtung “Terra” in Berlin-Reinickendorf, Frohnau

Pressemitteilung vom 26.11.2010

Die Nutzung der Einrichtung „Terra“ in Frohnau als Jugendfreizeitstätte wird aufgegeben. Vorbehaltlich der Zustimmung der Bezirksverordnetenversammlung soll die Einrichtung ab 01.03.2011 an den Sportverein „Frohnauer SC“ gegeben werden. Dies hat das Bezirksamt am 23.11.2010 beschlossen.

Der „ABC-Club“, der Schulkinder am Nachmittag betreut, kann weiterhin die Räume des „Terra“ nutzen. Auch die Musikschule kann in den Räumlichkeiten bleiben.

Der Sportverein, der über 27 Mannschaften, davon 19 Jugendmannschaften verfügt, erhält damit die Möglichkeit, seine Geschäftsstelle und Besprechungsmöglichkeiten für die Mannschaften einzurichten. Die Räumlichkeiten können auch für andere Vereinsaktivitäten genutzt werden und durch den Verein wurde signalisiert, Angebote für Jugendarbeit zu integrieren.

Die bisherigen Angebote für Kinder und Jugendliche (Keramikarbeiten, Seidenmalerei, Disco) werden künftig dezentral im Frohnauer Raum mit drei Koopertionspartnern organisiert.

Bezirksstadtrat Senftleben widerspricht dazu der FDP-Fraktion, die in einer Presseerklärung behauptet hatte, er hätte in der Sitzung des Jugendhilfeausschusses nicht erklären können, wo und wie die bisherigen Aktivitäten der Einrichtung fortgeführt werden. Senftleben: „Ich habe sehr wohl in der Sitzung erklärt, dass die Keramik-Angebote künftig in der Renée-Sintenis-Schule und die Kurse für Seidenmalerei künftig in den Räumen der Fürst-Donnersmarck-Stiftung, Zeltinger Straße, stattfinden werden. Die Kinder-Disco wird wie bisher alle 4 Wochen künftig in der „Teestube“, Evangelische Kirchengemeinde, Fuchssteiner Weg, stattfinden.“

Insgesamt wird mit dieser Lösung eine bessere Ausnutzung der Räume erreicht und ein Sportverein in seiner auch für Kinder und Jugendliche wichtigen Arbeit gestärkt, ohne Angebote für Kinder und Jugendliche wegfallen zu lassen.