Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Inhaltsspalte

Gesamtes Sportgelände im Märkischen Viertel ist jetzt komplett saniert

Pressemitteilung vom 25.03.2010

Seit 2006 hat das Märkische Viertel eine erhebliche Aufwertung erfahren, denn seitdem sind alle Sportflächen sowie das Sanitär- und Umkleidegebäude der Sportanlage in der Königshorster Straße vollständig instand gesetzt worden. Zuerst haben beide Kunstrasenplätze für je 325.000 € einen neuen Belag erhalten, dann wurde die große Tennenfläche in einen Naturrasen-Baseballplatz umgewandelt, was rund 345.000 € gekostet hat und jetzt konnte die Sanierung des Sportgebäudes abgeschlossen werden. Für neue Türen, Fenster und Fliesen sowie die Erneuerung der Grund- und Rohrleitungen sind noch einmal knapp 300.000 € angefallen.

„Somit wurden in den letzten 4 Jahren rund 1,3 Mio. Euro aus Landes- und Bezirksmitteln in diesen Standort investiert“, berichtet Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU), dem das Sportressort besonders am Herzen und deshalb auch in seiner Zuständigkeit liegt. „Ich freue mich, dass hier keine Kosten und Mühen gescheut wurden, denn gerade im Märkischen Viertel kommt einem intakten Sportangebot eine sehr wichtige Bedeutung zu.“ Frank Balzer weiter: „Hier konzentriert sich auf engstem Raum eine Vielfalt von Möglichkeiten: Es stehen eine Kletterwand, mehrere Fußball- und Tennisplätze, ein Baseballfeld sowie eine Bogenschießanlage zur Verfügung, ferner ist das benachbarte Stadion Finsterwalder Straße bestens für Leichathleten ausgestattet und in der modernsten Indoor-Beachhalle Deutschlands kann man sogar Karibikflair genießen.“

Und da Reinickendorf für die unermüdliche Instandhaltung seiner Sportanlagen bekannt ist, geht es natürlich auch in diesem Jahr weiter. Nach Beendigung der Sportsaison, wird auf den Plätzen wieder reges Sanierungstreiben herrschen. Betroffen sind die Sportplätze Hatzfeldtallee und Ollenhauerstraße. Hier wird jeweils der Kunstrasenplatz erneuert und in der Göschenstraße werden die Sanitärbereiche des Gebäudes saniert. Darüber hinaus werden die Sportplatzgebäude in der Finsterwalder Straße sowie im Freiheitsweg von einer energetischen Dach- und Fenstersanierung profitieren. Die Sportanlage Schluchseestraße erhält aufgrund der in den letzten Jahren stark angestiegenen Mitgliederzahl des dort beheimateten 1. FC Lübars einen zusätzlichen Umkleide- und Sanitärcontainer.

Frank Balzer
Bezirksbürgermeister und Dezernent
für Finanzen, Personal und Sport
Tel. 90294-2300