Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Inhaltsspalte

Galerie "Atelier Oellermann" zeigt "BRÜCHE"

Pressemitteilung vom 18.03.2010

„Volkmar Oellermann.Susanne Harndt.BRÜCHE. Plastik und Malerei“ heißt die Ausstellung, die am 11. April 2010 um 11 Uhr in der Galerie „Atelier Oellermann“ in Zusammenarbeit mit dem Reinickendorfer Kunstamt eröffnet wird. In rund vierzig Arbeiten kleineren und mittleren Formats zeigen Thomas Harndt und seine Frau Susanne zumeist Landschaften. In dieser Ausstellung sind es die erodierten Küsten der Ostsee oder die felszerklüfteten Landschaften Lanzarotes, die in ihren landschaftlichen Formationen vom Wandel sprechen. Die Plastiken Volkmar Oellermanns, des 2003 verstorbenen Vaters von Susanne Harndt, sind teils aus Bronze, teils in farbigem Gips als kleinere, oft leicht ironische Fragmente gedacht – vom Künstler als „Karikatüden“ bezeichnet. „Brüche“, das kann vom Umbruch über den Aus- oder Aufbruch bis zum Zusammenbruch reichen. Ein kaleidoskopisches Thema, das drei Künstler eint, die persönlich mit dem „Atelier Oellermann“ verbunden sind.

Die Finissage findet am 9. Mai um 11 Uhr statt. Die Künstler sind anwesend und stehen für Gespräche zur Verfügung. Die Ausstellung kann bis zum 9. Mai an den Wochenenden von 12-17 Uhr und nach Vereinbarung unter Tel.-Nr. 8534528 oder 0177-7227190 im Atelier Oellermann am Waidmannsluster Damm 144 besucht werden. Weitere Informationen sind erhältlich im Internet unter www.kunstamt-reinickendorf-rathausgalerie.de oder unter der Telefonnummer 404 40 62.

Katrin Schultze-Berndt
Bezirksstadträtin für
Schule, Bildung und Kultur