Scheckübergabe für behinderte Kinder

Pressemitteilung vom 27.11.2009

Im Rahmen des Umwelttages Reinickendorf, der von der Abteilung Bürgerdienste und Ordnungsangelegenheiten des Bezirksamtes organisiert wurde, übergab der Deutsche Anglerverband Berlin e. V. im Beisein von Bezirksstadtrat Andreas Höhne, einen Scheck in Höhe von 250,- Euro an die Leiterin der Toulouse-Lautrec-Schule.

Der Anglerverband, vor allem die Mitglieder des Vereins Posenkieker, hatten den ganzen Tag mit Kindern und Jugendlichen ein Madenwettrennen veranstaltet. Auch die Stadträte Thomas Ruschin (CDU) und Andreas Höhne (SPD) hatten daran teilgenommen und die Aktion mit einer Spende unterstützt. Die eingegangen Spenden wurden vom Deutschen Anglerverband Berlin auf 250,- Euro aufgestockt und am Ende des Tages der Leiterin der Toulouse-Lautrec-Schule, Frau Eling, durch den Vizepräsidenten, Herrn Detlef Schmidt übergeben.

Bezirksstadtrat Höhne freute sich sehr über das Engagement des Anglerverbandes: „Im Rahmen des Umwelttages wurde Kindern und Jugendlichen eine Menge über Natur und Tiere auf spielerische Art und Weise nahegebracht. Darüber hinaus bedanke ich mich sehr über das auch finanzielle Engagement zugunsten der teilweise schwerst mehrfach behinderten Kinder an der TLS. Sie haben ein schweres Schicksal und unser aller Engagement besonders nötig.“

Die Toulouse-Lautrec-Schule, ein Förderzentrum für Körperbehinderte, betreut vor allem behinderte Kinder mit teilweise äußerst schweren oder mehrfachen Behinderungen. Neben Lehrern und Sonderpädagogen sind hier auch zahlreiche Therapeuten des Gesundheitsamtes dauerhaft eingesetzt. Ein eingetragener Verein, der Förderkreis für körperbehinderte Kinder e. V., ist ebenfalls an der Schule angesiedelt und versucht, den Kindern und Jugendlichen über ein Freizeitangebot die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.

Andreas Höhne
Bezirksstadtrat für
Gesundheit und Soziales

Scheckübergabe
Bild: Scheckübergabe