Mehr Straßenbäume in Reinickendorf

Pressemitteilung vom 27.11.2009

Nach vielen Jahren werden durch das bezirkliche Gartenbauamt deutlich mehr Nachpflanzungen im öffentlichen Straßenland vorgenommen als alters- oder kranheitsbedingte Fällungen. Mit Stand Mitte November sind in Reinickendorf 294 Fällungen und 536 Nachpflanzungen durchgeführt bzw. geplant.

Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU): „Wir wollen mit den Nachpflanzungen in diesem Jahr als auch in den nächsten Jahren dazu beitragen, dass der grüne Norden nicht nur durch Parks und Waldgebiete geprägt ist, sondern der Bestand an Straßenbäumen im Bezirk wieder erhöht wird”.

Der Bezirk Reinickendorf hat 44.200 Straßenbäume, leider sind pro Jahr etwa 400 Fällungen notwendig, weil die Bäume zum einen aus altersbedingten Gründen gefällt, zum anderen durch Krankheiten Unfallgefahren vorgebeugt werden müssen.

Wirtschafts- und Baustadtrat Martin Lambert (CDU): „Jeder Fällung eines Straßenbaumes liegt ein Gutachten zugrunde, das deutlich macht, dass hier eine entsprechende Notwendigkeit besteht“.

„Für die Jahre 2010 und 2011 sind je 200.000 Euro zusätzlich für ca. 350 Neupflanzungen pro Jahr inklusive Anwuchspflege für 3 Jahre eingeplant. Zusammen mit der in Eigenregie durchgeführten Pflanzrate des Garten- und Straßenbauamtes von 250 Bäumen ergibt sich insgesamt eine Summe von ca. 600 Bäumen, was bei etwa 400 Abgängen einen Jahresüberschuss von ca. 200 Bäumen erfreulicherweise ergibt“, so Bezirksbürgermeister Frank Balzer und Baustadtrat Martin Lambert abschließend.

Frank Balzer
Bezirksbürgermeister
Tel: 90294-2300
Redakteurin Heike Kusserow

Straßenbäume
Bild: Straßenbäume

Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU) und Wirtschafts- und Baustadtrat Martin Lambert (CDU) pflanzen eine Winterlinde (Tilia cordata) in der Gorkistraße, eine von 536 Neupflanzungen in diesem Jahr.