Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Inhaltsspalte

Jürgen Ebertowski erhält den Berliner Krimipreis „Krimifuchs“ 2009 Preisverleihung während der 17. Reinickendorfer Kriminacht am 14. November 2009

Pressemitteilung vom 06.11.2009

Den diesjährigen Berliner Krimipreis „Krimifuchs“ in der Kategorie „Autoren“ erhält Jürgen Ebertowski: Der Krimifuchs würdigt sein langjähriges Schaffen in dem Genre. Die Krimis von Jürgen Ebertowski zeichnen sich durch gründliche Recherche, überzeugende Charaktere und große Spannung aus. Kennzeichnend in seinen Büchern ist der wiederkehrende Berlinbezug und der multikulturelle Hintergrund.

Jürgen Ebertowski wurde 1949 in Berlin geboren. Er studierte Japanologie und Sinologie, lebte viele Jahre in Japan, wo er als Sprachlehrer für das Goethe-Institut in Tokio tätig war. Mitten in Kreuzberg unterhält er eine Aikido-Schule. Er ist einer der erfolgreichsten Krimi-Autoren Deutschlands und erhielt die Stipendien der »Arno Schmidt Stiftung« und der »Preußischen Seehandlung«. Seine aktuellen Kriminalromane sind „Hungerkralle“ (2008), „Blutwäsche“ (2009) und „Tränenpalast“ (2009) Jürgen Ebertowski ist, wie DER SPIEGEL schrieb, »ein schräges Multitalent«.
Die diesjährige Preisverleihung findet am 14. November 2009 im Rahmen der 17. Reinickendorfer Kriminacht statt.
Katrin Schultze-Berndt, Stadträtin für Schule, Bildung und Kultur (CDU) : „Die Reinickendorfer Kriminacht ist der intelligenten, spannenden Unterhaltung gewidmet. Damit und mit der Tradition der Preisverleihung stellt sie einen wichtigen Mosaikstein erfolgreicher bezirklicher Kulturarbeit dar.“
Bei der Reinickendorfer Kriminacht 2009 sind außerdem u.a. die bekannten Krimiautoren Stefan Slupetzky (Wien), Horst Bosetzky, Jan Eik und Petra A. Bauer dabei. Den musikalischen Teil bestreitet das „Premier Swingtett“ Durch die Veranstaltung führt der RBB-Moderator Uwe Madel .
Seit 1995 verleiht der Bezirk Reinickendorf den Berliner Krimipreis „Krimifuchs“ für herausragende Leistungen von Autoren der Kriminalliteratur. Bisherige Preisträger waren Wolfgang Brenner(2007), Tom Wolf (2005),Thea Dorn (2003), Hartmut Mechtel (2001), Jan Eik (1999), Pieke Biermann (1997) und Horst Bosetzky (1995). Seit 2000 wird der „Krimifuchs“ auch in der Kategorie „Medien“ verliehen.
Die bisherigen Preisträger in der Kategorie Medien waren Jürgen Roland (2000), Felix Huby (2002), Fred Breinersdorfer (2004), Jochen Senf (2006) und Günther Lamprecht (2008). Der Krimifuchs Kategorie Medien wird abwechselnd mit dem Krimifuchs Kategorie Autoren verliehen.

Information: 20294-4795, 0175 584 3828
Ort: Humboldt-Bibliothek Tegel, Karolinenstraße 19 , 13507 Berlin
Beginn: 19.30 Uhr
Einlass: 18.30 Uhr
Eintritt: 13 € Abendkasse/ 10 € Vorverkauf zuzügl. VVK-Gebühr an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Katrin Schultze-Berndt
Bezirksstadträtin für
Schule, Bildung und Kultur