Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Inhaltsspalte

Erste Reinickendorfer "Woche der Demokratie" mit 29 Veranstaltungen

Pressemitteilung vom 30.10.2009

Demokratie ist nicht immer einfach, aber sie geht uns alle an. In diesem Sinne lädt der Bezirksbürgermeister und Schirmherr der Veranstaltung, Frank Balzer (CDU), vom 6. bis zum 13. November 2009 zur ersten „Woche der Demokratie“ in Reinickendorf ein.

Ein vielfältiges Programm richtet sich gegen Ausgrenzung, Rechtsextremismus und Rassismus. „Die Angebote geben Gelegenheit und Anregungen zum Nachdenken und zum Mitmachen und fordern uns auf, Stellung zu beziehen“, so der Bezirksbürgermeister.

Initiiert wurde die Veranstaltung vom Bezirksamt und allen in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) vertretenen Parteien in Reinickendorf an einem sogenannten „Runden Tisch gegen Gewalt“. Den erneuten Anstoß gab es, als die NPD nach 2007 im Mai 2009 wiederholt einen Parteitag in Reinickendorf abhielt. Frank Balzer: „Obwohl in Reinickendorf weder links- noch rechtsextremistische Parteien eine Basis haben, ist der Bezirk so zu ungewollten Schlagzeilen gelangt. Auch hiergegen richtet sich die „Woche der Demokratie.“

Die Eröffnung der „Woche der Demokratie“ übernimmt Bezirksbürgermeister Frank Balzer am 6. November 2009 um 10.00 Uhr im Fontane-Haus, Wilhelmruher Damm 142 c. Den Auftakt der Veranstaltungsreihe bildet anschließend eine Podiumsdikussion zum Thema Rechtsextremismus mit Prof. Dr. Wolfgang Wippermann (FU Berlin), Peer Wiechmann (ehemaliger Landeskoordinator „Schule OHNE Rassismus-Schule MIT Courage“), Peter Senftleben (Bezirksstadtrat für Jugend und Familie), Gerd Liesegang (Berliner Fußballverband) u.a.

Insgesamt gibt es 29 Veranstaltungen von Kino im Atrium bis zu einer Kinder-BVV, von Gedenkveranstaltungen bis zu Ausstellungen, einer Buchpräsentation, Vorträgen beispielsweise übers Frauenwahlrecht oder des Diversity-Managements, von Workshops für Oberschulen bis hin zu Musik- und Tanzveranstaltungen. Finanziert wird das Projekt mit 20.000 € vom Lokalen Aktionsplan Reinickendorf, der wiederum durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „VIELFALT TUT GUT. Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie“ gefördert wird. Mit Hilfe des Freien Trägers ISIS-Berlin e.V. ist es gelungen, ein wirklich gefächertes Programm an 7 Tagen zu organisieren, was alle Altersgruppen anspricht, so dass für jeden etwas dabei ist.

Die vielen Akteure freuen sich auf zahlreiche Besucher. Das gesamte Programm gibt es unter www.berlin.de/ba-reinickendorf.. Frank Balzer
Bezirksbürgermeister
Tel. 90294-2300