Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Inhaltsspalte

Brillen für die Dritte Welt: Kindt Augenoptik aus Berlin spendet für guten Zweck

Pressemitteilung vom 23.10.2009

Täglich gehen beim Zentralverband der Augenoptiker (ZVA) dank der Spenden wie z.B. von Kindt Augenoptik Brillen aus ganz Deutschland ein. Jährlich sind es ca. 35.000 bis 40.000 Stück. Anlässlich des 60. Firmenjubiläums des Familienbetriebes Kindt Augenoptik aus Berlin-Reinickendorf wurden 100 neue Kinderbrillen – auch dank einer Brillenglasspende der Firma Rodenstock – mit neuen Brillengläsern in verschiedenen Glasstärken verglast und dem Zentralverband der Augenoptiker in Düsseldorf für die Dritte Welt zur Verfügung gestellt.

Die Spenden leitet der ZVA an verschiedene Hilfsorganisationen weiter, die die neuen Brillen wie bei der aktuellen Aktion von Kindt Augenoptik an Dritte-Welt-Länder wie Sri-Lanka, Bolivien, Ecuador, Haiti, Senegal, Ruanda, Vietnam und Laos versenden. Weitergeleitet werden die Spenden zur Zeit konkret an die Institutionen Unity of Man, den Lions Club International für die Aktion „Augenhilfe für Haiti“, sowie an den Solidaritätsdienst International e.V.

Der Bedarf an Brillenspenden ist riesig, denn in vielen Ländern der Erde sind Brillen Mangelware oder so teuer, dass sie sich nur eine kleine Oberschicht leisten kann. Nur durch die Spenden der Brillen ist es vielen Kindern auf der Welt wieder möglich dem Unterricht der Schule vernünftig zu folgen.

„Ich finde es bemerkenswert, dass sich das Brillenfachgeschäft Kindt Augenoptik gemeinsam mit der Firma Rodenstock und dem Zentralverband der Augenoptiker für Menschen in der Dritten Welt einsetzt und somit vielen ein normales Leben ermöglicht“, so der Bezirksstadtrat Andreas Höhne, Leiter der Abteilung Gesundheit und Soziales.

Andreas Höhne
Bezirksstadtrat für
Gesundheit und Soziales

Kindt-Augenoptik
Bild: Kindt-Augenoptik