Junge Kunst im Atelier „Galerie Oellermann“

Pressemitteilung vom 26.01.2009

Die Bezirksstadträtin für Schule, Bildung und Kultur, Frau Katrin Schultze-Berndt, lädt gemeinsam mit dem Kunstamt Reinickendorf herzlich ein zur Eröffnung der Ausstellung
Julien Charriére – „géometria physikè“

am Sonntag, dem 15. Februar 2009, um 11.00 Uhr,

im Atelier der „Galerie Oellermann“, Waidmannsluster Damm 144,
13469 Berlin. Die Ausstellung wird vom 15. Februar bis 15. März 2009 gezeigt. Geöffnet ist sie an den Wochenenden von 12.00 bis 17.00 Uhr
und nach Vereinbarung unter Tel. 853 45 28 oder 0177-7227190
Am Sonntag, dem 15. März 2009 findet um 11.00 Uhr die Finissage statt, bei der die Möglichkeit zum Gespräch mit dem Künstler besteht. Zu erreichen ist die Galerie mit der S1 (Waidmannslust) und dem Bus 222.

Julien Charrière, ein junger Schweizer Künstler, zeigt zumeist Rauminstallationen, aber auch solche im Außenraum, die in der Tradition der Land Art stehen. Häufig nimmt er Bezug auf das umgebende Stadtgefüge. Im Rahmen seiner Werkreihe „Städtebauliche Land Art“ arbeitete er im öffentlichen Raum, z.B. auf Berliner U-Bahnhöfen mit Naturmaterial wie Moos auf den Stahlrohrsitzen. Im Innenraum beschäftigt er sich mit der Möglichkeit von Wahrnehmungsveränderungen eines dreidimensionalen Raumes. Er verwendet natürliches, selbst gesammeltes Material, um daraus geometrische Formen zu schaffen, wie zum Beispiel Würfel.

In seiner ersten Einzelausstellung letzten Herbst in der Joanna Render Galerie in der Charlottenstraße zeigte Charriére ein ganzes Feld aus „Schilf“, Stahlrohre, die durch die aufgesetzten Pflastersteine plötzlich eine fragile, schwingende Leichtigkeit bekamen.

Die Galerie Oellermann zeigt nun kleinere Rauminstallationen, wie Würfel und Teile von „Schilf“. Ergänzt wird die Ausstellung durch Zeichnungen sowie Fotoarbeiten, die vergangene Kunstaktionen im Stadtraum dokumentieren.

Julien Charriére (geb. 1987 in Morges, Schweiz) lebt und arbeitet seit 2007 in Berlin. Er ist Student in an der Universität der Künste Berlin bei Christiane Möbius. Zuvor war er Schüler von Massimo Furlan und studierte an der Kunsthochschule Wallis.

(Weitere Informationen erhalten Sie über das Kunstamt/Heimatmuseum Reinickendorf unter Tel. 404 40 62 oder www.kunstamt-reinickendorf-rathausgalerie.de sowie über die Galerie „Atelier Oellermann“ (siehe oben)).

Katrin Schultze-Berndt
Bezirksstadträtin für
Schule, Bildung und Kultur
Tel.-Nr.: 90 294 2290